Anzeige

Glasner: FC Bayern scheint "unbesiegbar", aber ...

25.06.2020 14:01
Oliver Glasner tritt mit dem VfL Wolfsburg beim FC Bayern an
© ValeriaWitters
Oliver Glasner tritt mit dem VfL Wolfsburg beim FC Bayern an

Vor dem Gastspiel des alten und neuen deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München beim VfL Wolfsburg fordert Trainer Oliver Glasner von den Niedersachsen "eine Leistung am obersten Level".

Die Bayern seien zwar "in einer absoluten Topverfassung" und wirken "im Frühjahr unglaublich stark und scheinen unbesiegbar", dennoch wolle der VfL "alles rausfeuern" und das Spiel gewinnen, so Glasner. Wir dürfen uns überhaupt keine Fehler erlauben", sagte der Österreicher vor dem letzten Bundesliga-Spieltag am Samstag (15:30 Uhr).

Für die Norddeutschen geht es noch um die Verteidigung des sechsten Tabellenplatzes, mit dem sie direkt für die Gruppenphase der Europa League ab Oktober qualifiziert wären. Gegner im Fernduell ist die punktgleiche TSG Hoffenheim, die parallel bei Vizemeister Borussia Dortmund antreten muss. Aktuell weist Wolfsburg eine um zehn Treffer bessere Tordifferenz auf.

"Wir schauen nicht nach Dortmund und auf Hoffenheim, sondern konzentrieren uns auf uns und wollen das Spiel gewinnen. Wohlwissend, dass wir dazu eine Top-Leistung brauchen", erklärte Glasner.

Der Bundesliga-Siebte muss bereits am 17. September in die zweite Qualifikationsrunde einsteigen. Erstes Pflichtspiel der Wolfsburger nach der Sommerpause wird am 5. oder 6. August das wegen der Coronavirus-Pandemie im März ausgefallene Achtelfinal-Rückspiel der "alten" Europa League gegen Schachtjor Donezk (Hinspiel: 1:2) aus der Ukraine sein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige