Anzeige

Leihspieler konnte sich bei Bayern nie richtig aufdrängen

Einsatz garantiert! Flick verteilt noch Abschiedsgeschenke

25.06.2020 07:59
Hansi Flick verteilt beim FC Bayern angeblich Abschiedsgeschenke
© Tom Weller / Eibner-Pressefoto via www.imago-image
Hansi Flick verteilt beim FC Bayern angeblich Abschiedsgeschenke

Beim Deutschen Fußball-Meister FC Bayern München ist die Zeit für Abschiedsgeschenke gekommen. Im letzten Bundesligaspiel der Saison am Samstag (15:30 Uhr) beim VfL Wolfsburg wird Noch-Leihspieler Álvaro Odriozola sein zweiter und letzter Startelf-Einsatz für die Münchner ermöglicht.

Das zumindest weiß der "kicker". Der 24-Jährige war in seinen sechs Monaten an der Säbener Straße nie über den Status eines Ersatzspielers hinausgekommen. Zwar stand der Spanier so gut wie immer im Kader des FC Bayern. Pflichtspieleinsätze stehen aber lediglich drei zu Buche, zwei davon als Einwechselspieler.

Benjamin Pavard war als Konkurrent auf der Rechtsverteidiger-Position einfach zu stark und vor allem zu konstant. Der französische Weltmeister verpasste seit Februar keine Partie mehr für sein Team und war neben Alphonso Davies, Jérôme Boateng und David Alaba wichtiger Bestandteil der Viererkette, die mit stabiler Abwehrleistungen den Grundstein für die achte Meisterschaft in Folge legte.

Odriozola blieb nur die Rolle des Zuschauers. Für seine professionelle Einstellung und seinen vorbildlichen Umgang mit der sportlichen Situation hat er sich im Team und bei Cheftrainer Hansi Flick dennoch Respekt verschafft. Der Coach dankt es ihm nun mit einem letzten Startelf-Einsatz für den FC Bayern. Für den viermaligen spanischen Nationalspieler geht es im Anschluss zurück zu Real Madrid, wo er noch einen Vertrag bis 2024 besitzt.

Noch keine Entscheidung ist derweil bei den Defensivkollegen Jérôme Boateng und Javi Martínez gefallen. Die beiden 31-Jährigen gehen Stand jetzt in ihr letztes Vertragsjahr beim deutschen Branchenprimus. Vor allem im Falle Boateng scheint eine letzte Verlängerung nach den zuletzt gezeigten Weltklasse-Leistungen in der Innenverteidigung nicht mehr ausgeschlossen. Bei Martínez wird hingegen bereits seit Wochen über eine Rückkehr in die spanische Heimat spekuliert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige