Suche Heute Live
Bundesliga

TV-Vertrag für Bundesliga "ein erstklassiges Ergebnis"

Rummenigge enthüllt Bayerns Transferpläne

24.06.2020 10:35
Ist zufrieden mit den neuen TV-Verträgen: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge
© Martin Ewert / foto2press via www.imago-images.de
Ist zufrieden mit den neuen TV-Verträgen: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München hat den durch die Deutsche Fußball Liga gerade ausgehandelten TV-Vertrag gelobt, gleichzeitig aber Mega-Transfers beim Rekordmeister eine Absage erteilt.

"Ich bin der Meinung, dass es der DFL gelungen ist, in diesen schwierigen Zeiten ein erstklassiges Ergebnis zu erzielen. Dazu darf man ihr nur gratulieren", sagte der 64-Jährige dem "Handelsblatt".

Der Bayern-Boss sagte über die bisherige Verteilung der TV-Gelder: "In Deutschland gibt es eine sehr solidarische, ausgewogene Verteilung der TV-Gelder: Der Meister erhält doppelt so viel TV-Einnahmen wie der Tabellenletzte."

Bei der Auktion der Medienrechte waren für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 insgesamt 4,4 Milliarden Euro und damit rund 260 Millionen Euro weniger als im vergangenen TV-Vertrag erlöst worden - nun dürfte es Diskussionen über die Verteilung der Gelder geben. Eine grundsätzliche Abwärtsspirale sieht Rummenigge aber trotz der geringeren Einnahmen nicht. 

Dass sich Eurosport in dieser Saison völlig überraschend aus der Bundesliga zurückzog, wertete Rummenigge nicht als Signal für die Zukunft: "Eurosport hatte die Rechte seinerzeit offensichtlich ohne konkrete Pläne hinsichtlich Sendeplattform und ohne klares Marketingkonzept erworben. Nach einem Jahr stellte man dann fest, dass das Angebot so nicht funktioniert. [...] Eurosport war ein Betriebsunfall."

Rummenigge glaubt nicht an Gehaltsobergrenze

Rummenigge forderte angesichts der durch die Corona-Pandemie geringeren Einnahmen ein Umdenken im Profi-Fußball. Die Einführung einer oft diskutierten Gehaltsobergrenze erwartet er aber nicht.

"Die juristischen Voraussetzungen, also das Wettbewerbsrecht, lassen das wahrscheinlich nicht zu. Nein, wir brauchen mehr Rationalität - und müssen das Financial Fair Play in Europa stringenter mit klaren Kennziffern weiterentwickeln. Es ging ursprünglich immer darum, nicht mehr Geld auszugeben als eingenommen wird", sagte der 64-Jährige.

So änderte sich die Gehaltsstruktur beim FC Bayern

Sehr wohl rechnet der Münchner Vorstandsboss allerdings mit Veränderungen auf dem Transfermarkt. "Es ist nicht viel Liquidität vorhanden, es fehlt also an Nachfrage. Nicht aber am Angebot an wechselwilligen Spielern. Das wird die Preise neu justieren."

Auch der FC Bayern werden seine "Payroll weiter herunterfahren", kündigte Rummenigge an: "Wir haben eine Supermannschaft. Wir möchten aber unseren Kader etwas breiter aufstellen. Es wird in der nächsten Saison viele englische Wochen mit vielen Spielen geben, da müssen wir mehr einsatzbereite Spieler im Kader haben."

Transfers in einer Größenordnung von 100 Millionen Euro und mehr könne er sich "nicht vorstellen".

FC Bayern rechnet mit Einnahmen-Minus von 50 Mio. Euro

In der Bayern-AG erwartet Rummenigge für die Saison 2019/2020 "finanzielle Mindereinnahmen von circa 50 Millionen Euro. Trotzdem haben wir die Hoffnung, eine schwarze Null zu schreiben. Da die Endphase der aktuellen Champions League zeitlich in die nächste Saison fallen wird, werden hier mögliche Einnahmen natürlich auch erst im nächsten Geschäftsjahr zum Tragen kommen", sagte Rummenigge.

Insgesamt werde der europäische Fußball in diesem Jahr noch mal "mit einem blauen Auge davonkommen". 

Sorgen um den FC Bayern macht sich Rummenigge trotz der fehlenden Einnahmen nicht: "Finanziell waren wir in Europa immer unter den Top Five – gemessen am Umsatz. In der Krise haben viele gemerkt, dass es aber mehr auf die Liquidität ankommt. In all meinen Jahren als CEO haben wir nie rote Zahlen geschrieben – und konnten immer einen seriösen Betrag zurücklegen. Unsere Eigenkapitalquote liegt bei 72 Prozent. Das lässt uns besser durch die Krise gehen als viele andere europäische Klubs."

2. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
12.08.2022 20:30
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
13.08.2022 15:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
13.08.2022 18:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
14.08.2022 15:30
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
1. FSV Mainz 05
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
14.08.2022 17:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern11006:153
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg11004:043
    31. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln11003:123
    31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin11003:123
    3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach11003:123
    61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0511002:113
    7Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund11001:013
    8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg10102:201
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder10102:201
    10RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig10101:101
    10VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart10101:101
    12VfL BochumVfL BochumBochum10011:2-10
    13Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen10010:1-10
    141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim10011:3-20
    14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0410011:3-20
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC10011:3-20
    17FC AugsburgFC AugsburgAugsburg10010:4-40
    18Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt10011:6-50
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenJamal Musiala02
    1. FSV Mainz 05Karim Onisiwo02
    3VfB StuttgartNaouirou Ahamada01
    1. FC Union BerlinSheraldo Becker01
    Bor. MönchengladbachRamy Bensebaini01