Anzeige

Wechselt Linton Maina zur Borussia?

Bericht: Gladbach blitzt mit 8-Mio.-Offerte ab

22.06.2020 14:49
Gladbach ist heiß auf Linton Maina
© Joachim Sielski via www.imago-images.de
Gladbach ist heiß auf Linton Maina

In einer insgesamt bestenfalls durchschnittlichen Zweitliga-Saison, in der Hannover 96 bis in den März hinein sogar um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zittern musste, ragte er als einer der wenigen heraus. Jetzt soll sogar Champions-League-Aspirant Borussia Mönchengladbach seine Fühler nach ihm ausgestreckt haben.

Die Rede ist von Linton Maina, der bei H96 vorzugsweise auf dem rechten Flügel zum Einsatz kommt und sich in der laufenden Spielzeit mit starken Leistungen hervorgetan hat. 

Nach Informationen der "Bild" sollen die Gladbacher um Sportdirektor Max Eberl sogar schon ein konkretes Angebot für den 20-Jährigen abgegeben haben, der bisher an acht Hannover-Toren direkt als Torschütze oder Vorbereiter beteiligt war.

Demnach wäre die Borussia bereit, rund acht Millionen Euro Ablöse für Maina zu bezahlen, der vertraglich noch bis 2022 an die Niedersachsen gebunden ist. 

Bisher hat der Zweitligist allerdings abgewunken. Wohl auch, weil er in den kommenden Wochen noch auf deutlich bessere Angebote für sein derzeit größtes Talent hofft.

Hannover 96 will zweistellige Millionensumme von Gladbach

Wie es in dem Medienbericht weiter heißt, träumt der Tabellensiebte der 2. Bundesliga von einer Ablösesumme im unteren zweistelligen Millionenbereich.

Der deutsche U20-Nationalspieler überzeugte in den letzten Monaten mit starken Tempoläufen und gefährlichen Flanken auf der rechten Außenbahn. Mit Ausnahme des letzten Wochenendes, als er gegen Aue wegen eines Pferdekusses fehlte, stand Maina seit dem Restart in jeder Partie für Hannover 96 auf dem Feld. 

Cheftrainer Kenan Kocak setzt auf der rechten Seite voll auf den gebürtigen Berliner, der aus der eigenen Jugend stammt und bereits in der U17 das Trikot der 96er trug. In den beiden Spielzeiten zuvor sammelte Maina als Teenager auch schon Erfahrungen in 22 Bundesliga-Spielen.

Gut möglich, dass die Gladbacher im Werben um den Perspektivspieler noch einmal nachlegen werden, sollte am Wochenende die Qualifikation zur Champions League gelingen. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige