Anzeige

Philipp Hofmann schürt Dreierpack

Irre Aufholjagd gegen Bielefeld lässt den KSC hoffen

21.06.2020 17:37
Der Karlsruher SC holte ein Remis gegen Armine Bielefeld
© Tim Carmele via www.imago-images.de
Der Karlsruher SC holte ein Remis gegen Armine Bielefeld

Fußball-Zweitligist Karslruher SC hat im Kampf um den Klassenerhalt nach großem Kampf ein wichtiges Remis gerettet.

Gegen Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld holte der KSC am 33. Spieltag nach 0:3-Rückstand noch 3:3 (1:3) und bleibt vorerst auf dem Relegationsplatz. Philipp Hofmann erzielte für die Karlsruher alle drei Tore.

"Du hättest dir so ein Spiel gewünscht, wie es in der zweiten Halbzeit war, dass man den Gegner unter Druck setzt", sagte KSC-Trainer Christian Eichner nach dem Schlusspfiff. Trotzdem war das Unentschieden nach diesem Spielverlauf für den Coach ein Erfolg: "Ich bin einfach froh, dass die Jungs dran geblieben sind."

Da der 1. FC Nürnberg parallel gegen den VfB Stuttgart verlor (0:6), haben die Karlsruher nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Franken und somit am letzten Spieltag noch die Chance auf Platz 15.

Der direkte Abstieg ist dagegen nur noch theoretisch möglich: Da der SV Wehen Wiesbaden parallel gegen Darmstadt 98 unterlag (1:3), trennen die Mannschaften drei Punkte, auch das Torverhältnis spricht deutlich für den KSC.

Schon in der 3. Minute brachte Marcel Hartel den Aufsteiger in Führung. Stürmer Fabian Klos legte nach einem Patzer von KSC-Verteidiger Dirk Carlson nur sieben Minuten später nach (10.). Den Horrorstart machte Christoph Kobald durch ein Eigentor perfekt (20.).

Hofmann erzielte in der 33. Minute zunächst den Anschlusstreffer, ehe der Stürmer per Foulelfmeter auf 2:3 stellte (70.), und erneut durch Elfmeter noch auf 3:3 stellte (88.).

Bei der Arminia war zunächst kein Leistungsabfall nach dem feststehenden Aufstieg und der Zweitliga-Meisterschaft anzumerken. Quasi mit Anpfiff kontrollierten die Gäste die Partie und gingen verdient in Führung.

Der KSC zeigte dagegen Nerven und agierte verunsichert. Zwar gelang mit dem ersten eigenen Torschuss der Anschlusstreffer, einen Aufschwung verlieh das Tor den Gastgebern vor dem Halbzeitpfiff aber nicht.

Nach der Pause ergab sich ein ähnliches Bild. Bielefeld hatte zahlreiche Gelegenheiten das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Karlsruhe tat sich dagegen weiter schwer in der Offensive. Der Elfmeter brachte nochmal Spannung in die Partie.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige