Anzeige

Bochum setzt Serie auch gegen Fürth fort

21.06.2020 17:29
Der VfL Bochum holte gegen die SpVgg Greuther Fürth nach Rückstand ein Remis
© Revierfoto via www.imago-images.de
Der VfL Bochum holte gegen die SpVgg Greuther Fürth nach Rückstand ein Remis

Der VfL Bochum hat seine starke Serie auch im letzten Heimspiel der Saison fortgesetzt.

Das Team von Coach Thomas Reis holte gegen die SpVgg Greuther Fürth nach Rückstand ein 2:2 (1:1) und blieb in der 2. Fußball-Bundesliga zum elften Mal in Folge unbesiegt.

Robert Tesche (43.) und Jordi Osei-Tutu (52.) trafen zum zwischenzeitlichen 2:1 für den VfL, nachdem Branimir Hrgota die Gäste bereits in der 7. Minute in Führung gebracht. Sebastian Ernst (79.) besorgte dann das 2:2.

Dass der langjährige Erstligist Bochum trotz seiner Serie nichts mehr mit dem Aufstieg zu tun hat, hängt mit der mäßigen Hinrundenausbeute von 20 Punkten zusammen. Fürth bleibt im Jahr 2020 ohne Auswärtsniederlage.

Die Fürther begannen äußerst druckvoll und wurden schnell belohnt: Nach einem Doppelpass mit Daniel Keita-Ruel schloss Hrgota aus 18 Metern ab, für den Schweden war es das zehnte Saisontor.

Kurz vor der Pause glich Tesche jedoch nach einem Eckball per Kopf aus, ehe Osei-Tutu sogar die Führung der Bochumer erzielte. Zum Sieg reichte es dennoch nicht.

Vor dem Spiel verabschiedete der VfL zehn Spieler, drunter Patrick Fabian, der nach 20 Jahren in Bochum seine Karriere beendet.

"Patti wird mich zukünftig als Assistent der Geschäftsführung/Sport unterstützen", sagte Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige