Suche Heute Live
Bundesliga

"Da wurde mit angezogener Handbremse gespielt"

Rummenigge wittert "Wettbewerbsverzerrung" beim BVB

20.06.2020 08:12
Ließ kein gutes Haar an seinem Ex-Klub BVB: Michael Rummenigge
© imago
Ließ kein gutes Haar an seinem Ex-Klub BVB: Michael Rummenigge

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund musste sich in der Nachbetrachtung des Heimspiels gegen Mainz 05 (0:2) bereits viel Kritik gefallen lassen. Das Unverständnis über die schwache Leistung des BVB ist aber auch Tage danach noch groß. Ex-Nationalspieler Michael Rummenigge wirft den Spielern nun gar Wettbewerbsverzerrung vor.

"Ich habe mir am vergangenen Mittwoch schon ein wenig die Augen gerieben", begann der 56-Jährige in seiner "Sportbuzzer"-Kolumne. "Warum? Borussia Dortmund hat eine Entscheidung in dieser Saison wahrscheinlich maßgeblich beeinflusst, mit der der Klub eigentlich nichts zu tun hat: Den Abstieg."

Eigentlich, so Rummenigge, "können die Mainzer nicht beim BVB gewinnen". Durch den Sieg konnten die Rheinhessen kurz vor dem Saisonende daher ein wenig neue Hoffnung schöpfen, im Kampf um den Klassenerhalt hat Mainz "nun alle Karten in der eigenen Hand".

Das Team um Trainer Achim Beierlorzer hat zwei Spieltage vor Ladenschluss fünf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz, den Fortuna Düsseldorf belegt.


Mehr dazu: BVB enttäuscht gegen Mainz - Noten und Einzelkritik


Rummenigge: "Da wurde mit angezogener Handbremse gespielt"

Am BVB übte er daher harsche Kritik: "Die Dortmunder müssen sich fragen, wie man mit so einer Einstellung in ein Spiel gehen kann. Man hat auch eine Verantwortung den Fans und den anderen Mannschaften gegenüber. Die Leidtragenden sind nun Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf. Die BVB-Niederlage gegen Mainz war Wettbewerbsverzerrung. Da wurde mit angezogener Handbremse gespielt."

Schon in den Spielen gegen Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf (je 1:0) habe sich das fortgesetzt, "was man schon in den Wochen zuvor beobachten konnte": Beide Siege seien "eher glücklich" gewesen, der Meistertitel "war da schon kein Thema mehr". 

Letztlich sei die Saison für den BVB "bitter und enttäuschend" verlaufen, zumal Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor der Spielzeit angekündigt hatte, "dass die Meisterschaft dieses Mal das Ziel sei. Der Schuss ging weit daneben".

Nach dem Aus in der Champions League und im DFB-Pokal sowie der Niederlage gegen den FC Bayern sei das Spiel gegen Mainz 05 "der Tiefpunkt" der Saison.

Michael Rummenigge absolvierte für den FC Bayern (1982 - 1988) und Borussia Dortmund (1988 - 1993) insgesamt 309 Bundesliga-Spiele. Zwischen 1993 und 1995 stand der jüngere Bruder von Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zudem 42 Mal in Japans höchster Spielklasse für Mitsubishi Urawa FC auf dem Feld.

19. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
03.02.2023 20:30
FC Augsburg
Augsburg
0
FC Augsburg
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
04.02.2023 15:30
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
0
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
04.02.2023 18:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
05.02.2023 15:30
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
05.02.2023 17:30
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern18107152:163637
    21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin18113431:22936
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig18105339:241535
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund18111633:25834
    5SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg18104429:25434
    6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1895437:261132
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1885536:221429
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1874734:29525
    9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1873830:30024
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1873829:37-824
    111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051865726:29-323
    121. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1857629:31-222
    131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1854926:31-519
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg18531023:33-1018
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1837822:32-1016
    16VfL BochumVfL BochumBochum18511219:44-2516
    17Hertha BSCHertha BSCHertha BSC18351020:32-1214
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0418241214:41-2710
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • M = Meister der Vorsaison
    • N = Aufsteiger
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug413
    2RB LeipzigChristopher Nkunku212
    3Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09