Anzeige

"Operation Aderlass": Prozess soll noch 2020 starten

18.06.2020 12:16
"Operation Aderlass" deckte den Skandal um Mark S. auf
© APA/APA/SID/GEORG HOCHMUTH
"Operation Aderlass" deckte den Skandal um Mark S. auf

Der im Mittelpunkt eines internationalen Dopingskandals stehende Arzt Mark S. wird sich noch in diesem Jahr vor Gericht verantworten müssen.

Wie der "Bayerische Rundfunk" berichtet, sei die Anklage der Staatsanwaltschaft München gegen S. und vier mutmaßliche Komplizen zugelassen worden. Der Prozess soll am Landgericht München stattfinden. Den Angeklagten werden unter anderem gewerbsmäßige und teilweise bandenmäßige Anwendung verbotener Dopingmethoden zur Last gelegt.

Der Skandal war während der Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld im Zuge der sogenannten "Operation Aderlass" bekannt geworden, S. sitzt seit Frühjahr 2019 in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, seit 2011 im Rahmen eines international agierenden Netzwerks mindestens 23 Athleten aus acht europäischen Ländern gedopt bzw. beim Doping unterstützt zu haben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige