Anzeige

St. Pauli trotz Pleite gegen Hannover 96 fast gerettet

17.06.2020 20:36
Jos Luhukay und St. Pauli vor dem Klassenerhalt
© FIRO/FIRO/SID/
Jos Luhukay und St. Pauli vor dem Klassenerhalt

Der FC St. Pauli hat trotz einer deftigen Niederlage den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga fast geschafft.

Das Team von Trainer Jos Luhukay verlor bei Hannover 96 nach einer enttäuschenden Vorstellung mit 0:4 (0:2). Weil der direkte Konkurrent Karlsruher SC aber ebenfalls leer ausging, beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz zwei Spieltage vor Schluss weiterhin fünf Punkte.

Marvin Ducksch (6.) mit seinem zwölften Saisontor, Hendrik Weydandt (17.), Genki Haraguchi (61.) und Cedric Teuchert (80.) trafen für die Niedersachsen. Hannover kletterte durch den Sieg auf Rang sieben, hat aber keine Chance mehr auf den direkten Wiederaufstieg. St. Pauli kann trotz der Pleite am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Jahn Regensburg das rettende Ufer erreichen.

Hannover erwischte einen Start nach Maß: Weydandt schnappte sich nach einem Ausrutscher von Leo Östigard den Ball und bediente Ducksch, der aus fünf Metern ins leere Tor einschob. Wenig später war es dann Weydandt selbst, der per Kopf sein neuntes Saisontor erzielte und auf 2:0 erhöhte. In der Folge hatte 96 alles im Griff und hätte sogar noch höher gewinnen müssen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige