Anzeige

Die ältere der beiden Schwestern ist mehr als eine Athletin

Venus Williams hat auch mit 40 noch nicht genug

17.06.2020 15:17
Tennis-Star Venus Williams wird 40 Jahre alt
© Li Muzi
Tennis-Star Venus Williams wird 40 Jahre alt

Venus Williams hat sieben Grand-Slam-Titel gewonnen, sie ist vierfache Olympiasiegerin. Am Mittwoch wird die Schwester von Überfliegerin Serena 40 Jahre alt - und hat noch lange nicht genug vom Tennis.

Venus Williams kann ziemlich unterhaltsam sein. Die siebenfache Majorsiegerin vermag höchst amüsant zu erklären, wie man trotz beschränkter Sangeskünste einen Karaokeauftritt übersteht. Oder welche Süßspeisen sie als Tennisprofi nur mit Widerwillen von ihrem Speiseplan streicht: "Apfelkuchen, Schokoladentorte, Kekse, Donuts, Marshmallows, Bonbons ..."

Doch in den vergangenen Tagen war Williams nicht nach Späßen zumute. Die Black-Lives-Matter-Debatte nach dem gewaltsamen Tod George Floyds berührte die Frau aus Lynwood/Kalifornien, die am Mittwoch 40 Jahre alt wird. "Ich bin tief betrübt, dass es die vielfältigen Akte von Polizeigewalt brauchte, um die Menschen schmerzlich auf den Rassismus hinzuweisen, der Amerika durchdringt", schrieb Williams auf Instagram.

Die ältere der beiden Williams-Schwestern ist längst mehr als eine Athletin. Eigentlich war sie das schon immer, zumindest seit sie 1994 (!) in San Jose ihr erstes Match auf der Profitour absolvierte - und gewann. Das Mädchen mit den weißen Perlen in den geflochtenen Zöpfen bereitete nicht nur seiner Schwester Serena den Weg, seine starke Stimme half dabei, die mächtigen Männer in Wimbledon zu überzeugen, Frauen ebenbürtig zu bezahlen.

Sportlich war Venus Williams vor allem auf dem Heiligen Rasen des All England Club lange kaum zu bezwingen. Der Viertelfinalniederlage 1999 gegen Steffi Graf folgte ein Jahr später ihr erster Grand-Slam-Titel. Fünfmal gewann sie in Wimbledon, zweimal bei den US Open, vier olympische Goldmedaillen zeugen von ihrer Leidenschaft, die bis heute ungebrochen ist.

Venus Williams: Serena ist meine beste Freundin

Trotz der Autoimmunkrankheit Sjögren-Syndrom, gegen die sie seit Jahren kämpft, trotz Gegnerinnen, die mittlerweile leicht als ihre Töchter durchgehen könnten, und trotz mannigfaltiger Geschäftsinteressen neben dem Court wird Williams ihre Karriere auch nach der Coronapause fortsetzen. Wie austrainiert sie ist, können Zuschauer in den Sozialen Netzwerken bestaunen, wenn Venus und Serena ausdauernd ihr Fitnessprogramm präsentieren.

Zu ihrer erfolgreicheren Schwester verbindet Venus Williams eine besondere Beziehung. "Ich liebe alle auf der Tour. Aber Serena ist meine beste Freundin, sie ist meine Doppelpartnerin, und sie hat einen großartigen Aufschlag", sagt sie. Der vierte gemeinsame Olympiasieg 2021 in Tokio ist in Reichweite, bei einem weiteren Einzeltitel auf der WTA-Tour würde Venus Williams zudem einen Rekord aufstellen. Bislang ist Billie Jean King mit 39 Jahren die älteste Turniersiegerin der Geschichte.

Was Williams in beinahe biblischem Tennisalter leisten kann, zeigte sie 2017: Bei den Australian Open (gegen Serena Williams) und in Wimbledon (gegen Garbine Muguruza) verlor sie jeweils erst im Finale. Zwar wartet sie seit dem Erfolg in Kaohsiung/Taiwan 2016 auf ihren 50. Turniersieg und hat ihre drei Matches in dieser Saison verloren, doch abschreiben darf die mit Abstand älteste Spielerin unter den Top 100 niemand.

Und wie geht es weiter, wenn das Profitennis Venus Williams doch irgendwann nicht mehr reizt? Als Modedesignerin und Innenarchitektin hat sie sich bereits einen Namen gemacht. Als Trainerin wird sie dagegen wohl nicht über die Tour tingeln. Den Coaches höre ja niemand zu, glaubt sie. "Du sagst dem Spieler: Gewinn den Punkt. Und dann verliert er ihn. Das kann ich nicht hinnehmen", scherzt sie. Wie gesagt: Venus Williams kann sehr unterhaltsam sein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige