Anzeige

1. FC Saarbrücken erstmals deutscher Tischtennis-Meister

14.06.2020 19:48
Sicherte sich mit Saarbrücken den deutschen Tischtennis-Titel: Patrick Franziska
© Revierfoto via www.imago-images.de
Sicherte sich mit Saarbrücken den deutschen Tischtennis-Titel: Patrick Franziska

Der 1. FC Saarbrücken hat zum ersten Mal die deutsche Tischtennis-Meisterschaft gewonnen. Die Mannschaft um Team-Europameister Patrick Franziska gewann das Endspiel mit 3:1 gegen den Titelverteidiger TTF Ochsenhausen, der sich im Halbfinale gegen Timo Boll und Rekordmeister Borussia Düsseldorf durchgesetzt hatte.

Durch den Erfolg in der Fraport Arena in Frankfurt nahm Saarbrücken außerdem Revanche für die Niederlage im Vorjahr gegen Ochsenhausen.

"Es ist ein Riesengefühl. Wir waren letztes Jahr so nah dran und wollten dieses Mal den Titel ins Saarland holen", sagte FCS-Topspieler Franziska nach dem Triumph bei "Eurosport": "Wir werden sicher ein, zwei Bierchen trinken - natürlich mit Abstand."

Der 28-Jährige aus Bensheim brachte sein Team durch einen 3:2-Erfolg in einem hochklassigen Match gegen Hugo Calderano (Brasilien) auf die Siegerstraße. Auch das zweite Duell ging an Saarbrücken, Shang Kun gewann überzeugend gegen den Franzosen Simon Gauzy (3:1).

Zwar verkürzte Ochsenhausens Jakub Dyjas (Polen) gegen Darko Jorgic (Slowenien) auf 2:1, im Anschluss machte Saarbrücken jedoch dank Shang alles klar: Der Chinese ließ dem Weltranglistensechsten Calderano keine Chance und siegte mit 3:0.

Nico Stehle, Geschäftsführer der Tischtennis-Bundesliga, sagte nach dem Finale: "Wir sind stolz, noch vor Fußball und Basketball den ersten deutschen Meister in Corona-Zeiten ermittelt zu haben." Im Handball war der THW Kiel nach dem offiziellen Saisonabbruch im April per Quotientenregel als Meister bestimmt worden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige