Anzeige

Dynamo kämpft! Dresden bezwingt Wiesbaden im Kellerduell

06.06.2020 15:06
Dynamo Dresden sendete ein wichtiges Zeichen im Abstiegskampf
© Halisch/rscp-photo/Pool via Eibner-Pressefoto
Dynamo Dresden sendete ein wichtiges Zeichen im Abstiegskampf

Dynamo Dresden hat dank eines hart erkämpften Sieges neue Hoffnung im Kampf gegen Abstieg in der 2. Fußball-Bundesliga geschöpft.

Durch ein dramatisches 3:2 (2:2) beim SV Wehen Wiesbaden sicherten sich die abstiegsbedrohten Sachsen gegen den Tabellenvorletzten enorm wichtige drei Punkte. SGD-Stürmer Simon Makienok erzielte kurz vor Schluss den goldenen Treffer (89.).

Mit nun 27 Zählern rückt das Schlusslicht an Wiesbaden (28) heran und verkürzt den Rückstand auf den Karlsruher SC auf dem Relegationsplatz bis Sonntag auf drei Punkte. Da das gesamte Dynamo-Team kurz vor dem Restart in Quarantäne musste, hat Dresden noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand, das erste am Dienstag (18:30 Uhr) gegen Greuther Fürth.

In einer rasanten ersten Halbzeit ging Dresden dank eines Eigentors von Dominik Franke (9.) in Führung, ehe Daniel-Kofi Kyereh (23.) und Moritz Kuhn (25.) die Partie zugunsten der Hausherren drehten. Patrick Schmidt, der kurz vor Schluss Gelb-Rot sah, glich per Kopf aus (44.).

Wegen des engen Spielplans und der kurzen Vorbereitungszeit veränderte Dynamo-Coach Markus Kauczinski seine Startelf auf gleich acht Positionen. Nach dem Wiesbadener Doppelschlag hatten die Gäste Glück, dass Kyereh Sekunden später das leere Tor verfehlte (26.). SVW-Verteidiger Sascha Mockenhaupt traf außerdem die Latte (42.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel. Müden Dresdenern war die fehlende Spielpraxis anzumerken, doch Wiesbaden münzte seine Dominanz nicht um - Maximilian Dittgen vergab in aussichtsreicher Postion (76.).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige