powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Warum platzte der Wechsel zu Jürgen Klopp?

Enthüllt: So bewerteten die Liverpool-Scouts Timo Werner

05.06.2020 11:32
Timo Werner hat sich offenbar für den FC Chelsea entschieden
© Laci Perenyi via www.imago-images.de
Timo Werner hat sich offenbar für den FC Chelsea entschieden

Timo Werner wechselt laut übereinstimmenden Medienberichten im Sommer von RB Leipzig zum FC Chelsea. Dabei war der FC Liverpool eigentlich die erste Wahl des Nationalstürmers. Warum platzte der Wechsel zu Jürgen Klopp und den Reds?

Unterschrift und offizielle Bestätigung fehlen noch, aber der überraschende Wechsel von Timo Werner von RB Leipzig zum FC Chelsea ist allem Anschein nach so gut wie perfekt. Deutsche und englische Medien berichten übereinstimmend, dass der Nationalspieler ab der kommenden Saison an der Stamford Bridge aufläuft.

Dass sich Werner letztlich für einen Wechsel zu den Blues entschieden hat, hat unter anderem mit dem FC Liverpool zu tun. Die Reds waren das Wunschziel des 24-Jährigen. Auch Jürgen Klopp hätte den Stürmer gerne in seinem Team gesehen. Das Portal "The Athletic" enthüllte nun, warum Werners Wechsel an die Anfield Road platzte.

Darum platzte der Werner-Wechsel nach Liverpool

Nachdem die Gespräche zwischen Werner und Liverpool zunächst vielversprechend verliefen, es aber nicht zum Vollzug kam, setzte Werner den Reds eine Deadline für die finale Entscheidung, ob der Klub die Ausstiegsklausel ziehen würde. Jürgen Klopp nahm daraufhin Kontakt zu den Klub-Besitzern auf. Diese legten ihr Veto gegen einen Transfer ein.

Laut "Athletic" erklärte Klopp gegenüber Werner, dass die Absage rein finanzielle Gründe und nichts mit den Qualitäten des Stürmers zu tun habe. Werner habe diese Erklärung akzeptiert und sei daraufhin mit Klopp "im Guten" auseinander gegangen. 

Der Klub selbst stellte die Situation auf "Athletic"-Anfrage etwas anders da. Demnach wäre zwar grundsätzlich Geld für den Transfer da gewesen, doch wollte der Verein keine 60 Millionen Euro für einen Spieler ausgeben, der zu Beginn seiner Liverpool-Laufbahn womöglich nur Reservist gewesen wäre. Klopps Plan ist angeblich gewesen, Werner erst ab Januar 2021 in die Mannschaft einzubauen, wenn Mohamed Salah und Sadio Mané für mehrere Wochen beim Afrika Cup im Einsatz sind.

So bewerteten die Liverpool-Scouts Timo Werner

Dass der Werner-Wechsel nach Liverpool platzte, dürften im Klub von Jürgen Klopp für große Enttäuschung sorgen. "Athletic"-Informationen zufolge beurteilten die Scouts der Reds Timo Werner höher als etwa BVB-Überflieger Jadon Sancho und Leverkusens Kai Havertz. Die Kombination aus Werners Tempo und seiner Vielseitigkeit habe zu dieser Einschätzung geführt.

Der Abschied von Werner aus Leipzig soll derweil auch auf Drängen des Bundesligisten beruhen. "Athletic" berichtet, die Leipziger hätten Werner einen Wechsel im kommenden Sommer nahegelegt, um noch eine Ablösesumme zu kassieren. Werner soll zwar enttäuscht, aber auch verständnisvoll reagiert haben.

Wer ersetzt Werner bei RB Leipzig?

Für RB heißt es nun: Ersatz besorgen, auch wenn der zuletzt stark aufspielende Werner mit seinen 31 Saisontoren, allein 25 in der Bundesliga plus acht Vorlagen, kaum zu ersetzen ist.

Krösche muss daher an der Weiterverpflichtung von Patrik Schick arbeiten, der von der AS Rom bisher nur ausgeliehen ist. Der Sportchef will aber gern noch etwas an der Ablöseschraube drehen. Aktuell kann der Tscheche per Option für 29 Millionen Euro ausgelöst werden. Sollte die Saison in Italien nicht zu Ende gespielt werden und die Roma auf Einnahmen angewiesen sein, dürfte Verhandlungsspielraum da sein.

Auf Zeit spielen wird RB im Fall des Bremer Stürmers Milot Rashica. Ein Interesse an einer Zahlung von 38 Millionen Euro Ablöse in Richtung Werder Bremen zur Fälligkeit der Ausstiegsklausel am 15. Juni - wie bei Werner - wird Leipzig ablehnen. Sollte Werder absteigen, wäre der Kosovo-Albaner deutlich preiswerter zu haben. Grundsätzliches Interesse von RB ist weiter da.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022