Anzeige

Lobende Worte überdecken Probleme nicht

Bayern-Legende zählt Tolisso und Coman an

05.06.2020 09:22
Kingsley Coman und Corentin Tolisso haben beim FC Bayern aktuell einen schweren Stand
© Philippe Ruiz via www.imago-images.de
Kingsley Coman und Corentin Tolisso haben beim FC Bayern aktuell einen schweren Stand

Mit dem FC Bayern München sammelte Bixente Lizarazu zwischen 1997 und 2006 Titel um Titel. Nun äußerte sich der Franzose, der mittlerweile als Klub-Repräsentant der Münchner fungiert, zu einigen Stars des deutschen Rekordmeisters.

Im Fokus des ehemaligen Außenverteidigers stehen vor allem zwei Franzosen: Corentin Tolisso und Kingsley Coman. Beide hatten in den vergangenen Monaten teils mehrfach mit hartnäckigen Verletzungen zu kämpfen und finden seitdem nur schwer wieder in die Spur.

"Nach einer langen Verletzung dauert es immer sehr lange, bis du wieder so stark bist wie zuvor", gesteht Lizarazu seinen Landsleuten im Gespräch mit "Abendzeitung" zu, sieht gerade auf Tolisso aber auch ein großes Problem zukommen. "Wenn Joshua Kimmich und Thiago so gut spielen wie in dieser Rückrunde, hast du es schwer, auf Einsatzzeit zu kommen."

Tolisso, der derzeit mit Knöchelproblemen zum Zuschauen verdammt ist, bestritt 2019/20 lediglich 13 Ligaspiele in der Mittelfeldzentrale der Bayern, nur sieben Mal stand der 25-Jährige in der Startelf. Tolisso sei zwar ohne Frage "ein sehr guter Spieler", beim FC Bayern müsse man jedoch auch "ein großer Kämpfer sein", so Lizarazu.

Einen guten Rat gibt der einsteige Welt- und Europameister Tolisso auch mit auf den Weg: "Wenn er glaubt, keine Chance mehr zu haben, und sich nicht gut fühlt, ist es vielleicht besser, etwas Neues auszuprobieren. Manchmal kommt das vor in einer Karriere. Aber ich hoffe, dass sich Tolisso gegen die starke Konkurrenz im Mittelfeld behaupten kann."

In den vergangenen Wochen wurden mehrfach Gerüchte laut, die Zeit von Tolisso in München neige sich ihrem Ende entgegen.

Coman "kann für Bayern den Unterschied ausmachen"

Auch Coman ist nach seinen Blessuren noch nicht wieder der Alte. Eine Rückkehr zur Bestform wird für Lizarazu aber auch kein Selbstläufer. "Ein Problem für ihn ist, wieder das Vertrauen in den eigenen Körper zu bekommen. Coman braucht die Freiheit in seinem Kopf, um seinen besten Fußball spielen zu können. Wenn man Angst hat, wird das nichts. Manchmal habe ich das Gefühl, dass er ein bisschen ängstlich auf dem Platz ist nach all diesen Verletzungen."

Grundsätzlich sei der 23-Jährige allerdings "fantastisch, einer der besten Flügelstürmer der Welt". "Er ist so stark im Eins-gegen-eins, so schnell. Er kann für Bayern den Unterschied ausmachen", schwärmt Lizarazu.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige