Anzeige

Mehrere BVB-Profis lichteten sich mit Star-Friseur ab

Verstöße gegen Vorschriften - Wirbel um Sancho-Urlaub

04.06.2020 08:21
Einige BVB-Spieler haben sich nicht an die Vorgabe der DFL gehalten
© Ralf Ibing
Einige BVB-Spieler haben sich nicht an die Vorgabe der DFL gehalten

Sechs Profis des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund haben bei Friseur-Terminen anscheinend gegen die Hygienevorschriften der Deutschen Fußball Liga verstoßen.

In einem Bericht der "Bild"-Zeitung sind Fotos unter anderem von Youngster Jadon Sancho zu sehen, der sich vom Düsseldorfer Star-Friseur Winnie Nana Karkari die Haare schneiden lässt. Weder Sancho noch Karkari tragen dabei einen Mundschutz.

Sancho verstieß gegen die Vorschriften | Quelle: privat
Sancho verstieß gegen die Vorschriften | Quelle: privat

Auch Sanchos Teamkollegen Axel Witsel, Thorgan Hazard, Raphael Guerreiro, Dan-Axel Zagadou und Manuel Akanji sollen am vergangenen Donnerstag von dem Friseur in ihren Privatwohnungen für einen Haarschnitt besucht worden sein. Die "Bild" zeigt entsprechende Fotos von Akanji und Guerreiro.

Der BVB teilte auf Nachfrage mit: "Es ist ganz normal, dass auch unsere Jungs sich nach all den Monaten mal die Haare schneiden lassen müssen. Aber was natürlich gar nicht geht, ist, dass das beidseitig in der vergangenen Woche ohne Maske erfolgt. Das werden wir unseren Spielern noch einmal sehr, sehr deutlich in Erinnerung rufen. Die Frage nach seinem Verhalten sollte sich darüber hinaus auch der Friseur stellen."

Auch Guerreiro trug keine Maske | Quelle: privat
Auch Guerreiro trug keine Maske | Quelle: privat

Karkari versicherte, dass er "die Maske nur für das Foto abgenommen" und "ansonsten alle Hygiene-Maßnahmen genauestens eingehalten" habe.

In den aufgrund der Corona-Pandemie eingeführten DFL-Richtlinien steht unter der Rubrik "Vorgaben für die häusliche private Hygiene im Alltag": "Keine Kontakte zur Nachbarschaft oder zur Öffentlichkeit", "Im Haus/in der Wohnung bleiben", "Keine Besuche empfangen". Laut den Vorgaben des NRW-Gesundheitsministeriums sind bei "gesichtsnahen Dienstleistungen und nicht einhaltbaren Schutzabständen" zudem eine Maske ergänzt von "einer Schutzbrille oder einem Gesichtsschild" zu tragen.

Jadon Sancho steht beim BVB ohnehin ganz besonders im Fokus. Laut einem "Bild"-Bericht soll er ohne Absprache mit seinem Verein einen mehrtägigen Urlaub in seiner englischen Heimat absolviert haben. Nach seiner Rückkehr musste sich der 20-Jährige in die vorgeschriebene Quarantäne begeben - Dauer: zwei Wochen. 

Offiziell hatte Borussia Dortmund in diesem Zeitfenster angegeben, dass Sancho aufgrund von muskulären Problemen nicht am Training hatte teilnehmen können. Die Schwarz-Gelben äußerten sich bislang nicht zu den Medienberichten. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige