Anzeige
powered by Motorsport-Total.com

BMW zeigt Designs für DTM-Saison 2020

03.06.2020 18:36
Timo Glocks neues BMW-Farbdesign erinnert an bessere Zeiten
© MST
Timo Glocks neues BMW-Farbdesign erinnert an bessere Zeiten

BMW hat seine neuen DTM-Lackierungen für die Saison 2020 in einer Online-Präsentation vorgestellt: Bei Timo Glocks Boliden gibt es eine Überraschung. Der Ex-Formel-1-Pilot wird nach seinem Pannenjahr 2019, als er in den Farben rot, schwarz und weiß antrat, wieder zu seinem gewohnten gelben Farbdesign zurückkehren!

Dahinter steckt allerdings nicht wie in der Vergangenheit die Deutsche Post, sondern der neue Sponsor IQOO - eine Tochter des chinesischen Herstellers BBK Elektronics, die sich auf Smartphones spezialisiert.

Wenn man genauer hinsieht, erkennt man auch einen Unterschied zu Glocks traditioneller Lackierung: Die Heckpartie ist in Violett gehalten. Man darf gespannt sein, ob der Odenwälder damit mehr Glück hat als im Vorjahr, als er in zahlreiche unglückliche Zwischenfälle verwickelt war und über Rang zwölf nicht hinauskam.

"Ich hoffe es jedenfalls", sagt Glock. "Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder in Gelb fahren kann. Ich bin aber nicht sicher, ob ich meinen Boliden wieder Yellow Beast nennen werde. Yellow Monster würde vielleicht besser passen, aber das sollten wir die Fans fragen."

Ob er etwas anders machen will, um das Pech abzuschütteln? "Nein", meint der 38-Jährige. "Es geht einfach nur darum, das Vorjahr zu vergessen, denn jedes Mal hat uns irgendwas das Wochenende kaputt gemacht. Jetzt möchte ich um den Titel kämpfen."

Während die restlichen Designs weitgehend dem Vorjahr entsprechen, bleibt die Frage, wer nach den Abgängen von Publikumsliebling Bruno Spengler und Joel Eriksson deren Farbdesigns übernimmt? Mit Spenglers typischer schwarzer BMW-Bank-Lackierung wird diese Saison DTM-Rückkehrer Lucas Auer antreten, der den Kanadier bei Stefan Reinholds RMG-Truppe ersetzt.

Und Erikssons weiß-blauer RBM-BMW, der diese Saison im Gegensatz zum Vorjahr mit einem goldenen Streifen versehen ist, wird in der kommenden Saison von Neuzugang Jonathan Aberdein, der immer noch in Kapstadt festsitzt, pilotiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige