Anzeige

Schalkes Raman ehrlich: Hatten zu Saisonbeginn "Glück"

02.06.2020 19:33
Benito Raman und der FC Schalke stecken in einer tiefen Krise
© Bernd Thissen/dpa
Benito Raman und der FC Schalke stecken in einer tiefen Krise

Fußball-Profi Benito Raman ist zuversichtlich, dass der FC Schalke 04 einen Ausweg aus der sportlichen Krise findet. Die Verantwortung für die Negativserie sieht der 25 Jahre alte Stürmer bei der ganzen Mannschaft.

"Die letzten Wochen waren sehr schwierig. Im Moment ist es nicht gut genug. Wir machen als Team die Fehler", sagte Raman in einem auf der Klub-Homepage veröffentlichten Interview. "Wir arbeiten jeden Tag hart. Im Training funktioniert es, im den Spielen seit langer Zeit nicht mehr."

Seit elf Spielen wartet das schlechteste Bundesliga-Team der Rückrunde auf ein Erfolgserlebnis. "Elf Spiele sind sehr lang. Das ist nicht die Art und Weise, wie sich Schalke präsentieren sollte", sagte Raman weiter: "Wir werden eine Lösung finden. Ich bin sicher, dass wir wieder Spiele gewinnen werden."

Die fehlende Unterstützung durch die Schalke-Anhänger wegen der Corona-Auflagen seien kein Alibi für schlechte Leistungen. "Für jedes Team ist es schwierig ohne Fans, aber das darf keine Ausrede sein. Wir müssen weiter hart arbeiten, mehr rennen, und dann wird sich das auch ändern."

Raman würde es "vorziehen, beim nächsten Mal schlecht zu spielen und dafür zu gewinnen. Statt gut zu spielen und verlieren".

Warum die Schalker Mannschaft in den letzten Partien derart viele individuelle Fehler eingestreut hat, kann sich Raman nicht erklären. "Zu Beginn der Saison haben wir auch Fehler gemacht, aber wir hatten das Glück, dass der Ball nicht reinging. Es ist nicht so, dass wir nur individuelle Fehler machen. Wir machen Fehler als Team."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige