Anzeige
powered by Formel1.de

Für den guten Zweck

Toyota versteigert letztes Formel-1-Auto

01.06.2020 13:14
Wer einen Toyota von 2009 besitzen möchte, sollte jetzt zugreifen
© MST
Wer einen Toyota von 2009 besitzen möchte, sollte jetzt zugreifen

Toyota hat ein komplettes Auto aus seiner letzten Formel-1-Saison für einen guten Zweck gestiftet. Teams und Fahrer beteiligen sich mit einigen Stücken an der Auktion #RaceAgainstCovid, die vom renommierten Auktionshaus Sotheby's zugunsten der Stiftungen des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds versteigert werden.

Hersteller Toyota trennt sich dafür von seinem Chassis TF109-01 aus der Saison 2009, nach der die Japaner aus der Formel 1 ausgestiegen waren. Mit den Schwesterautos holten Jarno Trulli und Timo Glock fünf Podestplätze und eine Pole-Position.

Das Chassis 01 selbst wurde zu Beginn des Jahres für Testfahrten eingesetzt und später zum Testfahrzeug von Pirelli umfunktioniert, das von Nick Heidfeld, Pedro de la Rosa, Lucas di Grassi und Romain Grosjean pilotiert wurde. Das Auto bleibt in der schwarzen Lackierung und kommt komplett mit Motor und Getriebe.

Ferrari spendet Rennoveralls von Sebastian Vettel und Charles Leclerc sowie einen Tag im Simulator in Maranello, Mercedes stellt ebenfalls Rennoveralls und andere Gegenstände von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas zur Verfügung.

Die Auktion läuft vom 15. bis 22. Juni auf rmsothebys.com.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige