Anzeige

Schalke-Boss Schneider gibt Trainer dennoch Job-Garantie

Medien: S04-Stars mit Wagners Mauer-Taktik unzufrieden

02.06.2020 07:40
David Wagner (r.) erhielt von Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider (l.) zuletzt noch Rückendeckung
© via www.imago-images.de
David Wagner (r.) erhielt von Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider (l.) zuletzt noch Rückendeckung

Mit vier Niederlagen aus vier Partien seit dem Bundesliga-Restart präsentierte sich der FC Schalke 04 zuletzt in desolater Verfassung. Nach der 0:1-Heimpleite gegen den SV Werder Bremen rangieren die Königsblauen nur noch auf Platz 10 und müssen den Blick langsam aber sicher nach unten richten.

Trotz der zuletzt katastrophalen Leistungen in der Liga stärkte Sportvorstand Jochen Schneider dem Schalker Cheftrainer David Wagner jüngst noch einmal demonstrativ den Rücken.

Gegenüber der "Bild" meinte der S04-Macher, dass Wagner beim Krisenklub aus Gelsenkirchen überhaupt nicht zur Disposition stehe: "Wir werden die richtigen Schlüsse aus dieser Krise ziehen und im Sommer die notwendigen Entscheidungen treffen. Ich bin davon überzeugt, dass wir dann gemeinsam mit David Wagner wieder den Fußball sehen werden, der uns in der Hinrunde ausgezeichnet hat", so Schneider. 

Zur Erinnerung: Nach der ersten Halbserie hatte der FC Schalke zum Jahreswechsel noch auf einem aussichtsreichen fünften Tabellenplatz gelegen - punktgleich mit dem Erzrivalen Borussia Dortmund und somit auf Tuchfühlung zu den Champions-League-Plätzen.

Von dieser komfortablen Ausgangslage ist ein halbes Jahr später nichts mehr übrig geblieben. Stattdessen müssen die Knappen aufgrund der aktuellen Verfassung froh sein, trotz der Pleite im direkten Duell noch immer zwölf Punkte Vorsprung auf Werder Bremen zu haben, die als Tabellen-17. gegenwärtig auf dem ersten Abstiegsplatz rangieren.

Schalke-Stars mit Wagners Taktik unzufrieden

Schalkes Sportvorstand Schneider hofft derweil, die Entwicklung der letzten Wochen schon zeitnah stoppen zu können: "Wir alle, sportliches Management, Trainerteam und Mannschaft, haben die dringende Verpflichtung, diesen erschreckenden Negativlauf umgehend zu stoppen. So können und dürfen wir uns als FC Schalke 04 nicht präsentieren."

Besonders die Offensivleistungen von S04 waren in den letzten Wochen nicht erstliga-tauglich. So erzielten die Schalker in den zwölf Rückrunden-Partien gerade einmal fünf Treffer (bei 25 Gegentoren). Selbst der Tabellenletzte SC Paderborn hat in diesem Zeitraum mehr als doppelt so viele Tore erzielt (zwölf).

Dass man sich gegen Werder zuletzt komplett einigelte, hat laut "kicker" auch innerhalb des Teams für Kritik gesorgt. Keine guten Vorzeichen für baldige Besserung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige