Anzeige
powered by Formel1.de

"Nicht eine Absicht, Red Bull zu verlassen"

Verstappen als Vettel-Erbe? "Mad Max" bezieht Stellung

01.06.2020 08:23
Max Verstappen und Charles Leclerc werden keine Teamkollegen
© Memmler /Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de
Max Verstappen und Charles Leclerc werden keine Teamkollegen

Nach dem Aus von Sebastian Vettel bei Ferrari gab es einige Kandidaten für das Cockpit des Deutschen bei der Scuderia. Max Verstappen gehörte jedoch nicht dazu. "Das ist falsch", antwortet er gegenüber 'Radio 538' auf die Frage, ob Ferrari ihm ein Angebot für 2021 unterbreitet habe.

Ferrari weiß, dass sich der Niederländer erst kürzlich bis 2023 bei seinem Red-Bull-Team verpflichtet hat. "Und ich bin sehr glücklich beim Team", betont der Niederländer weiter. "Für mich gibt es also keinen Grund wegzugehen."

Heißt das also, dass Verstappen seine Formel-1-Karriere irgendwann bei Red Bull beenden wird? "Ich bin nicht sicher, wie ich diese Frage beantworten soll", kommt er ins Grübeln. Theoretisch soll man nie nie sagen, doch aktuell hege er keine Ambitionen, Red Bull zu verlassen. "Von daher wäre 'richtig' wohl die korrekte Antwort. Ich werde nie gehen. Zumindest ist es nicht meine Absicht."

Doch irgendwann wird er Red Bull definitiv verlassen. "Nämlich wenn ich aufhöre", so Verstappen. Wann das sein wird, steht aber noch in den Sternen. Über ein Karriereende denkt er mit seinen 22 Jahren noch nicht nach, doch wie lange es geht, könnte er davon abhängig machen, ob er im hohen Alter noch ein konkurrenzfähiges Cockpit hat.

"Aber wenn du jedes Jahr ohne Pause in der Formel 1 bleibst und alles versuchst, um fit zu bleiben, dann kannst du körperlich schon bis 40 fahren", so der Niederländer. In seinem Fall wäre das bis 2037.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige