Anzeige

Revier-Rivalen starten gemeinsame Corona-Aktion

28.05.2020 11:25
Vereinslegenden aus dem Ruhrgebiet bewerben die gemeinsame Masken-Aktion
© Regionalverband Ruhr
Vereinslegenden aus dem Ruhrgebiet bewerben die gemeinsame Masken-Aktion

Die Fußball-Klubs im Ruhrgebiet stehen angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie geschlossen zusammen. Mit einer gemeinsamen Aktion wollen der BVB, Schalke 04, der VfL Bochum, MSV Duisburg, RW Essen und RW Oberhausen ein Zeichen des Zusammenhalts setzen.

Die sechs Revier-Rivalen rufen ihre Fans auf, Schutzmasken zu tragen und versteigern zudem limitierte Maskeneditionen im jeweiligen Vereins-Look. Die Masken wurden aus echten Trikots hergestellt und können bis zum 15. Juni auf dem Auktionsportal United Charity ersteigert werden.

Die Erlöse der insgesamt 660 Masken gehen an den Coronahilfsfond "Wir im Revier", mit denen Menschen in der Region geholfen wird, die durch die Corona-Pandemie finanziell in Not geraten sind.

BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer erklärte: "Als wichtiger gesellschaftlicher Akteur in der Stadt Dortmund ist es für den BVB eine Selbstverständlichkeit, sich an solidarischen Aktionen zu beteiligen. Neben den vielen eigenen Initiativen verstärken genau solche Zusammenschlüsse die Wirkung von wichtigen Botschaften, die uns alle betreffen. Da hat fußballerische Rivalität keinen Platz."

Auch für Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation beim FC Schalke 04, ist die Aktion ein "besonderes Zeichen dafür, dass man im Ruhrgebiet zusammenhält". Mund-Nasenschutzmasken "helfen uns, wieder ein Stück Normalität zurückzugewinnen", mit den Trikotmasken der Vereine schütze man "sich und andere - und tut gleichzeitig Gutes".

Marcus Uhlig, Vorstand beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen, betonte zudem einmal mehr die "Werte Solidarität und Zusammenhalt" der Menschen. "Daher ist die Aktion ein toller Ausdruck dieses besonderen Charakters unserer Region und eine Würdigung der vielen Alltagshelden, die sich in Zeiten der Pandemie in den Dienst unserer Gesellschaft stellen."

In einem gemeinsamen Aktionsfilm der sechs Fußballklubs bewerben zudem Vereinslegenden wie Norbert Dickel, Martin Max oder Darius Wosz die Kampagne.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige