Anzeige
powered by RTL

Manager soll Gespräch mit den Franzosen geführt haben

Flucht vor Vettel? Bottas ein Kandidat bei Renault

23.05.2020 14:22
Flüchtet Bottas (li.) vor Sebastian Vettel?
© Eric Alonso via www.imago-images.de
Flüchtet Bottas (li.) vor Sebastian Vettel?

Die Formel 1 2020 hat noch nicht einmal begonnen, da ist die "Silly Season", die verrückte Zeit rund um die Gerüchte und Wechsel im Fahrerfeld, schon voll im Gange.

Sebastian Vettels Abschied von der Scuderia Ferrari zum Jahresende hat eine Kettenreaktion ausgelöst. Beim Weltmeisterteam Mercedes hält man allerdings noch die Füße still. "Wir wollen nicht in Verhandlungen treten zu einem Zeitpunkt, an dem die Saison noch nicht einmal losgegangen ist", erklärte Teamchef Toto Wolff im RTL-Interview. Offenbar ein Grund für Lewis Hamiltons "Wingman" Valtteri Bottas, sicherheitshalber schon mal andere Optionen auszuloten.

Renault braucht neuen Top-Fahrer für 2021

Der Berater des Finnen, Didier Coton, soll sich vor wenigen Tagen mit Renault-Teamchef Cyril Abiteboul getroffen haben, berichtet "motorsport-total.com". Eine naheliegende Vermutung: In dem Gespräch könnten es um das freie Cockpit der Franzosen für 2021 gegangen sein.

Fakt ist, dass Renault für die kommende Saison einen neuen Fahrer braucht. Nachdem Carlos Sainz der Vettel-Nachfolger bei Ferrari wird und der aktuelle Renault-Fahrer Daniel Ricciardo wiederum den Spanier bei McLaren ersetzt, muss sich Abiteboul nach einem neuen Mann umsehen.

Vettel, Alonso, Bottas - Renaults Kandidaten-Liste wird länger

Berichten aus Frankreich zufolge soll Fernando Alonso mit einem F1-Comeback liebäugeln. Er könnte wieder bei seinem Ex-Team anheuern, mit dem er zweimal den WM-Titel holte. Anfangs wurde auch Vettel mit Renault in Verbindung gebracht, das Team soll ihm ein Angebot gemacht haben.

Nun wird auch Bottas als Kandidat gehandelt. Schließlich bleiben dem 30-Jährigen nicht allzu viele Alternativen, sollte es nicht für einen neuen Vertrag bei den Silbernen reichen.

Mercedes' Verlängerung mit dem sechsmaligen Champion Lewis Hamilton scheint hingegen nur noch reine Formsache zu sein – zu Ferrari kann der Brite nun ja nicht mehr wechseln. Aber ob Bottas die Mercedes-Nummer-zwei bleibt?

Fans träumen vom Fahrerduo Hamilton/Vettel

Das erfolgsverwöhnte Team könnte sich genauso gut dafür entscheiden, einen ihrer Junior-Fahrer zu befördern – George Russell (Williams) oder Esteban Ocon (Renault) hätten sicher nichts dagegen, die "Wingman"-Rolle zu übernehmen.

Viele F1-Fans träumen aber von der Möglichkeit eines neuen Weltmeister-Duos: Wolff könnte auch Vettel holen – ein deutscher Fahrer im deutschen Auto "wäre aus deutscher Sicht eine tolle Sache", erklärte er. Auch Ex-F1-Boss Bernie Ecclestone wäre davon begeistert und glaubt, dass auch Hamilton nichts gegen Vettel als Teamkollegen hätte.

Aber ob Teamchef Wolff wirklich heiß auf einen erneuten "Krieg der Sterne" wie einst zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton ist? Das scheint mehr als fraglich. Bis die Würfel gefallen sind, ist das Träumen aber erlaubt – und die Gerüchteküche wird sicher nicht kalt.

© RTL
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige