Anzeige
powered by RTL

Mit Speed kennt er sich aus

Aubameyang rast beim Virtual GP von Monaco mit

23.05.2020 10:37
Aubameyang sitzt am Sonntag im virtuellen McLaren-Cockpit
© Vince Mignott via www.imago-images.de
Aubameyang sitzt am Sonntag im virtuellen McLaren-Cockpit

Zu seiner Zeit bei Borussia Dortmund gehörte Pierre-Emerick Aubameyang zu den Supersprintern der Fußball-Bundesliga. Jetzt legt der Gabuner in Sachen Tempo noch ein paar Schippen zu: Am Sonntag sitzt der Star des FC Arsenal neben dem stets von technischen Schwierigkeiten geplagten Lando Norris bei der sechsten Auflage des Virtual GP in Monaco (ab 19 Uhr online im Livestream bei sport.de) im virtuellen McLaren-Cockpit.

We race on!", lautet das Motto der Formel 1. Da die reale Formel-1-Welt wegen der Corona-Pandemie momentan stillsteht, fährt die Königsklasse virtuell weiter. Mitte März feierte die "F1 Esports Virtual Grand Prix Series" Premiere. Zuletzt fand am 10. Mai der fünfte Virtual Grand Prix in Spanien auf dem animierten Circuit de Catalunya von Barcelona statt, wo George Russell Simulator-König Charles Leclerc von Thron stieß.

In den Häuserschluchten des Fürstentums steht nun der sechste Virtual GP an. "Ich versuche jeden Tag zu trainieren, denn der Parcours ist echt hart", verspricht Aubameyang - schließlich will der Ex-BVB-Star nicht nur auf dem Spielfeld sondern auch im Simulator sein Bestes geben.

Virtual GP Monaco der Formel 1: Renn-Action im Livestream bei sport..de

Wir übertragen die "F1 Virtual Grand Prix Series" im Livestream bei sport.de, rtl.de und ntv.de, wie immer leidenschaftlich kommentiert von den RTL-Stimmen Heiko Waßer und Florian König. Während der 90-minütigen Übertragung sind zudem Schalten mit F1-Experten geplant.

© RTL
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige