Anzeige

Marcel Reif ist da etwas auf der Spur

Irre Theorie: Vergoldet Neuer seine Nicht-Einsätze?

22.05.2020 21:12
Manuel Neuer steht bis 2023 beim FC Bayern unter Vertrag
© Joachim Sielski via www.imago-images.de
Manuel Neuer steht bis 2023 beim FC Bayern unter Vertrag

Der Vertrag bis 2023 ist unter Dach und Fach: Seit Mitte der Woche ist klar, dass Manuel Neuer auch in den nächsten drei Jahren beim FC Bayern spielen wird.

Doch was passiert eigentlich, wenn Sommer-Neuzugang Alexander Nübel tatsächlich ein paar Einsätze versprochen wurde, wie zuletzt an verschiedenen Stellen berichtet?

Marcel Reif jedenfalls glaubt, dass Neuer einen Deal mit den Münchner Verantwortlichen ausgehandelt haben könnte, um es besser verkraften zu können, dass sein Konkurrent zeitweise zwischen den Pfosten steht.

"Mein Tipp ist: Manuel Neuer kriegt ein bisschen Gehalt dafür, dass er Spiele nicht spielt", sagte der ehemalige TV-Kommentator bei "Bild" und fügte an: "Wenn ich er gewesen wäre, hätte ich gesagt: 'Nübel kriegt ein paar Spiele, aber dann kriege ich ein Ausfallhonorar'"

Vor Neuer Vertragsunterzeichnung wurde darüber spekuliert, dass Neuer ein Jahresgehalt im Bereich von 20 Millionen Euro fordert.

Ob der Torwart diese Summe nun einstreicht, ist genauso wenig bekannt wie die Antwort auf die Frage, ob in dem zweistelligen Millionen-Gehalt, das der 34-Jährige zweifelsohne bezieht, tatsächlich indirekt ein Bonus enthalten ist, um etwaige nübel-bedingte "Einsatzausfälle" abzufedern.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

30. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige