Anzeige

"Topklubs aus Deutschland sind interessiert"

Schlägt der FC Bayern zu? Barca-Juwel drängt auf Wechsel

19.05.2020 12:05
Xavier Mbuyamba wird von zahlreichen Topklubs umworben
© via www.imago-images.de
Xavier Mbuyamba wird von zahlreichen Topklubs umworben

Xavier Mbuyamba gilt als eines der größten Talente aus La Masia, der Jugendakademie des FC Barcelona. Bei den Profis kann sich der Innenverteidiger bislang allerdings nicht durchsetzen und drängt deshalb auf einen Wechsel. Das könnte den FC Bayern München auf den Plan rufen.

Mbuyamba Berater Carlos Barros machte zuletzt keinen Hehl aus dem Wechselwunsch seines Klienten. "Wenn man sieht, dass sogar ein Ansu Fati verliehen werden könnte - wie willst du da als Talent den Durchbruch schaffen können", sagte der Agent gegenüber "Voetbal International".

Laut Barros haben sich bereits "alle großen Verein in Europa" nach Mbuyamba erkundigt. "Real Madrid auch, aber das wäre natürlich ein sensibler Wechsel. Juventus und Inter sind ebenso interessiert wie Topklubs aus Deutschland", so der Berater.

Um welche Bundesligisten es sich dabei handelt, verriet er nicht. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass der FC Bayern wegen Mbuyamba angefragt hat.

Vor rund einem Jahr soll der deutsche Rekordmeister bereits die Fühler nach dem Abwehrtalent ausgestreckt haben. Damals hatte ebenfalls "Voetbal International" berichtet, dass der FC Bayern einer von vielen Vereinen ist, die sich mit einem Transfer von Mbuyamba beschäftigen. Der Youngster spielte da noch für die MVV Maastricht.

Sticht Chelsea den FC Bayern im Poker um Mbuyamba aus?

Seit dieser Saison läuft Mbuyamba allerdings für den FC Barcelona auf. Dort kommt der 18-Jährige aber zumeist nur im U19-Team zum Einsatz. Mbuyamba ist noch bis 2023 an Barca gebunden.

Die besten Karten im Poker um den niederländischen Junioren-Nationalspieler hat aber wohl nicht der FC Bayern, sondern ein Premier-League-Klub. "Chelsea hat das beste Angebot", stellte Berater Barros klar und ergänzte: "Frank Lampard hat bereits bewiesen, dass er keine Angst hat, junge Spieler aufzustellen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige