Anzeige

KSC landet Befreiungsschlag im Abstiegskampf

16.05.2020 15:02
Der KSC setzte sich gegen den SV Darmstadt durch
© Poolfoto via www.imago-images.de
Der KSC setzte sich gegen den SV Darmstadt durch

Der Karlsruher SC hat zum Wiederbeginn der 2. Fußball-Bundesliga im Abstiegskampf dreifach gepunktet. Die Badener kamen gegen Darmstadt 98 im Geisterspiel zu einem 2:0 (0:0). Philipp Hofmann (66.) brachte die Gastgeber mit seinem zwölften Saisontor in Führung, Marvin Wanitzek (90.+6) setzte den Schlusspunkt.

Mit 27 Punkten kletterte der KSC auf den drittletzten Tabellenplatz, die Lilien aus Darmstadt haben trotz der Niederlage weiterhin Tuchfühlung zu den Spitzenrängen und sind im vorderen Mittelfeld platziert. Zudem schrieb Darmstadt ein kleines Stück Fußball-Geschichte als erster Klub, der die erstmals erlaubten fünf Wechsel vollzog.

Nach zuletzt zwei Niederlagen konnte Karlsruhe wieder einen Sieg landen. Darmstadts Yannick Stark (36.) hatte die beste Chance im ersten Durchgang, doch er verzog und verfehlte das Tor klar.

Karlsruhe spielte optisch gefälliger, ohne sich allerdings ein klares Übergewicht herausspielen zu können. Vor den leeren Rängen war beiden Teams anzumerken, dass die Spielpraxis fehlte.

Strafraumszenen blieben Mangelware. Beide Teams waren bemüht, so wenig Fehler wie möglich zu machen. Aufgrund der fehlenden Risikobereitschaft blieb allerdings die spielerische Klasse auf der Strecke. Die Abwehrreihen dominierten über weite Strecken das Geschehen, wirkliche Aufreger im Strafraum gab es selten. Erst Hofmann brach den Bann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige