Anzeige

Kellerkind schlägt Aufstiegskandidaten

Starke Bochumer überraschen Heidenheim

16.05.2020 14:55
© Poolfoto via www.imago-images.de

Der 1. FC Heidenheim hat beim Neustart nach der Corona-Pause einen Dämpfer im Rennen um den Aufstieg hinnehmen müssen.

Beim ersten Auftritt in der 2. Fußball-Bundesliga nach exakt 70 Tagen unterlag Heidenheim im Geisterspiel beim VfL Bochum 0:3 (0:2) und verpasste es, zumindest vorübergehend mit dem drittplatzierten Hamburger SV gleichzuziehen.

Kapitän Anthony Losilla (11.), Jordi Osei-Tutu (34.) und Silvere Ganvoula(64.) trafen für den VfL, der sich mit dem hochverdienten Sieg ein Polster von sechs Punkten auf den ersten direkten Abstiegsplatz erspielte.

Insbesondere Heidenheim war die durch die Coronakrise erzwungene Wettkampfpause anzumerken. Es haperte an Präzision, Bochum erspielte sich so schnell ein Übergewicht im Mittelfeld und ging durch eine Standardsituation in Führung: Losilla kam nach einem Freistoß vor Heidenheims Torhüter Kevin Müller an den Ball und traf per Kopf zum 1:0.

In der Folge bemühte sich Heidenheim um den Ausgleich, wurde aber erneut kalt erwischt. Nach einem Fehler in der Defensive war Osei-Tutu zur Stelle.

Nach der Pause blieb Bochum nicht nur das gefährlichere Team, auch in der Defensive ließ der VfL kaum etwas zu. Stattdessen drängte die Mannschaft von Trainer Thomas Reis auf den dritten Treffer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige