Anzeige

Vendee Globe soll trotz Corona planmäßig starten

12.05.2020 22:34
Vendee Globe soll wie geplant starten
© imago sportfotodienst
Vendee Globe soll wie geplant starten

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie soll am 8. November als Starttermin der legendären Segel-Veranstaltung Vendee Globe festgehalten werden. Dies teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Die Vendee Globe gilt als härteste Einhandregatta der Welt, bei der sich die besten Segler alle vier Jahre messen, ohne fremde Hilfe anzunehmen oder Land zu betreten.

"Die Beibehaltung des Rennens mit einem Start am 8. November ist unser Ziel, alles wird in diese Richtung getan. Sportlich steht nichts im Wege, solange der Staat grünes Licht gibt", heißt es in einer Pressemitteilung.

Wenn es nach den Organisatoren geht, sollen auch Zuschauer im französischen Start- und Zielort Les Sables-d'Olonne die Segler auf den Weg rund um den Erdball verabschieden. "Die Anwesenheit der Zuschauer ist uns wichtig. Wir prüfen daher alle Szenarien, die es der Öffentlichkeit ermöglichen, in einem gesundheitlichen und wirtschaftlichen Kontext präsent zu sein", heißt es. Doch die weitere Entwicklung in der Coronakrise kenne niemand.

Für die neunte Auflage des Rennens gibt es 35 Kandidaten, von denen allerdings elf noch ein Qualifikationsrennen absolvieren müssen. Der Starttermin im November orientiert sich an den günstigen meteorologischen Verhältnissen im Südpazifik.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige