Anzeige

Ex-BVB-Star findet neuen Verein

"Angenehme Veränderung": PSV bestätigt Götze-Transfer

07.10.2020 07:07
Wechsel nach dem BVB-Aus zu PSV Eindhoven: Mario Götze
© TEAM2 via www.imago-images.de
Wechsel nach dem BVB-Aus zu PSV Eindhoven: Mario Götze

In der Fußball-Bundesliga hat Rio-Weltmeister Mario Götze keinen neuen Klub gefunden, deshalb wechselt der Finaltorschütze von 2014 in die Niederlande. Der 28-Jährige, der bei Borussia Dortmund keine Rolle mehr spielte, wechselt zur PSV Eindhoven. Das bestätigte der Klub des deutschen Trainers Roger Schmidt am späten Dienstagabend. Götze erhält beim 24-maligen Meister einen Zweijahresvertrag.

"Wir hatten einige gute Gespräche und ich habe einen Wechsel in die Niederlande danach ernsthaft in Erwägung gezogen", sagte Götze in der offiziellen Mitteilung. Er habe in diesem Sommer einige Angebote gehabt, "aber ich bin ein Gefühlsmensch und treffe meine eigenen Entscheidungen. Ich fühle mich bereit für eine neue Herausforderung und ich bin zuversichtlich, dass dies eine angenehme Veränderung für mich sein wird", stellte Götze klar.

Zuletzt war Götze vor allem mit Hertha BSC in Verbindung gebracht worden. Nach der 3:4-Last-Minute-Niederlage der Berliner gegen Bayern München am Sonntag hatte Trainer Bruno Labbadia öffentlich über ein mögliches Engagement gesprochen: "Ich habe immer gesagt, das ist ein sehr guter Spieler gewesen". Die Frage sei, ob Hertha "so einen Spieler auffangen" könnte.

Die Antwort war nein, denn die Berliner verpflichteten den Finaltorschützen von Rio bis zum Transferschluss der Bundesliga am Montagabend nicht. Auch andere Klubs, die zwischenzeitlich als mögliche neue Arbeitgeber für den offensiven Mittelfeldspieler gehandelt wurden, wie Bayer Leverkusen oder Bayern München, hatten längst abgewinkt.

In die USA wollte Götze noch nicht wechseln. "Mein Fokus liegt auf Europa", hatte der Ex-Dortmunder zuletzt erklärt: "Ich habe ehrgeizige Ziele und will unbedingt noch die Champions League gewinnen." Mit Eindhoven kann er dieses Ziel allerdings in dieser Saison nicht erreichen. Die PSV qualifizierte sich lediglich für die Europa League.

"Ich brauche das Gefühl, dass ich zu dem Verein, dem Trainer und dessen Philosophie passe", sagte Götze, der nach seiner Rückkehr zum BVB 2016 auch aufgrund diverser gesundheitlicher Probleme nicht wie gewünscht zum Zug kam. Bei Trainer Lucien Favre spielte er keine Rolle mehr. Der Vertrag wurde deshalb auch nicht verlängert.

Götze lehnte Angebot von David Beckham ab

Geld spielte bei der Entscheidung für einen neuen Klub eher eine untergeordnete Rolle. Angeblich hat Götze in Dortmund zehn Millionen Euro pro Jahr verdient. "Selbstverständlich kann in Zeiten von Corona eine solche Summe nicht als Grundlage für meine Verhandlungen dienen", sagte er: "Die entscheidenden und wirklich wichtigen Faktoren sind die Sportlichen: Ich will den Konkurrenzkampf, mich auf höchstem Niveau beweisen und zeigen, dass ich jeder Mannschaft helfen kann. Meine Sehnsucht nach Fußball ist sehr groß."

In den Niederlanden schloss das Transferfenster erst am Dienstag, Götze hätte als vereinsloser Spieler aber ohnehin auch noch später bei einem neuen Klub unterschreiben können. Allerdings mussten die Europapokalteilnehmer am Dienstag ihre Spieler nominieren.

Ein Angebot von Inter Miami, dem Klub von David Beckham, hat Götze abgelehnt. "Die USA und die MLS finde ich auch spannend - aber aktuell ist das kein Thema für mich", sagte er. Dafür seien seine Ambitionen zu hoch.

Götze, der insgesamt fünfmal die deutsche Meisterschaft gewann, war 2103 für 37 Millionen Euro zu Bayern München gewechselt. Nach drei Jahren kehrte er für 22 Millionen zurück.


So lief der Poker um Mario Götze

Update 06.10.2020, 20:35 Uhr

Nicht Bayern, nicht Berlin, stattdessen Eindhoven! Mario Götze wechselt übereinstimmenden Medienberichten zufolge zum 24-fachen Landesmeister der Niederlande. Noch im Laufe Abends wird der ehemalige BVB-Profi bei der PSV demnach den obligatorischen Medizincheck absolvieren. Das Portal "Voetbal International" und die Zeitung "AD" hatte zuerst von der bevorstehenden Unterschrift berichtet.

Den Meldungen zufolge unterschreibt der einstige WM-Held bei der PSV einen Zweijahresvertrag. Gegenüber "Bild" bestätigte Götze am Dienstag seinen Aufenthalt in Eindhoven. 

Warum der Wechsel ausgerechnet heute erfolgt? Sämtliche Europapokal-Teilnehmer müssen am Dienstag ihre Aufgebote für die kommende Saison bei der UEFA melden. Würde Götze erst im Laufe der nächsten Tage bzw. Wochen wechseln, dürfte er nicht international spielen. Als Tabellenvierter der abgelaufenen Saison ist Eindhoven in diesem Jahr in der Europa League vertreten. 

Treibende Kraft hinter Götzes Entscheidung soll der ehemalige Bundesliga-Trainer Roger Schmidt gewesen sein. Schmidt trat seinen Posten in Eindhoven im Juli an und dürfte auch für die Verpflichtung von Bayern-Profi Adrian Fein mitverantwortlich sein.

Update 06.10.2020, 07:25 Uhr

Gleich drei Spieler wechselten am letzten Tag der Transferperiode noch zu Hertha BSC in die Hauptstadt: Omar Alderete (FC Basel), Matteo Guendouzi (FC Arsenal) und Eduard Löwen (Rückkehrer vom FC Augsburg) laufen fortan für die Berliner auf. Noch nicht realisieren ließ sich hingegen die Verpflichtung des derzeit vertragslosen Ex-Nationalspielers Mario Götze.

Wie es jetzt in einem Bericht des "kicker" heißt, könnte es aber auch nach dem heißen Ende der Wechselperiode noch zu einer Einigung mit dem ehemaligen Starspieler von Borussia Dortmund kommen. Laut Informationen des Fachmagazins soll "die Tür weiter offen stehen" für den 28-Jährigen, der als vertragsloser Profi jederzeit verpflichtet werden könnte.

Es geht intern bei der Hertha wohl weiterhin um zwei Streitfragen. Zum einen sind sich die Klubverantwortlichen nicht gänzlich einig darüber, welches Leistungsniveau der Weltmeister-Held von 2014 noch bringen kann. Zum anderen sieht auch Cheftrainer Bruno Labbadia die Gefahr, dass Götze zu viel mediale Aufmerksamkeit verursachen würde, die das restliche Team, welches sich gerade mitten im Umbruch befindet, verunsichern könnte. Eine endgültige Entscheidung steht also weiterhin aus.

Update 05.10.2020, 07:02 Uhr

Nachdem die Gerüchteküche um eine Verpflichtung von Hertha BSC von Mario Götze in den vergangenen Tagen immer heftiger brodelte, dämpfe Bruno Labbadia nun die Spekulationen.

"Ich habe immer gesagt, das ist ein sehr guter Spieler gewesen. Die Frage ist, passt das zu unserer Situation, sind wir stark genug, um so einen Spieler aufzufangen? Ich kann es nicht sagen", sagte der Hertha-Coach nach der knappen 3:4-Niederlage gegen den FC Bayern: "Wir haben viele Sachen probiert, die nicht funktioniert haben, jetzt müssen wir uns auf das Wesentliche konzentrieren und die Mannschaft, die wir haben."

Die Gerüchte über ein angebliches Treffen mit Götze seien für Labbadia "belustigend". "Fakt ist, wer ist da, Sie sehen ja, das ist nicht viel mehr als letzte Saison. Über Spieler, die nicht bei uns sind, reden wir auch nicht", stellte der 54-Jährige klar und ergänzte: "Wenn wir über jeden reden würden, mit dem wir uns unterhalten würden oder der uns angedichtet wird, könnten wir unseren Job nicht mehr machen."

Update 04.10.2020, 13:55 Uhr

Mario Götze gehört ohne Frage zu den größten Namen des Fußball-Geschäfts, die noch nicht wissen, wo ihre Zukunft liegt. In den vergangenen Wochen wurde der seit dem Sommer vereinslose Ex-BVB-Spieler unter anderem mit einer Rückkehr zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Ein Szenario, das für Markus Babbel durchaus seinen Reiz hat.

"Mario Götze ist ein klasse Spieler", so Ex-Bayern-Profi gegenüber "Sky". Und weiter: Ein Wechsel des Offensivspielers zum FC Bayern, "das hätte Charme". 

Für ein Engagement beim deutschen Rekordmeister spreche vor allem Coach Hansi Flick, der Götze kenne und "ihn schätzt". Etwas, das Götze in seiner ersten Zeit beim FC Bayern mit Pep Guardiola nicht vergönnt gewesen ist, urteilt Babbel.

Update 02.10.2020, 13:07 Uhr

Zieht es Mario Götze nach seinem Aus beim BVB zu Hertha BSC? Nachdem Sportdirektor Arne Friedrich kürzlich bereits bestätigte, dass der Weltmeister von 2014 ein Thema beim Hauptstadt-Klub sei, legt "Bild" jetzt nach.

Es habe inzwischen Kontakt zwischen Götze und Hertha-Trainer Bruno Labbadia gegeben. Friedrich und Geschäftsführer Michael Preetz seien dabei auszuloten, ob eine Zusammenarbeit mit dem noch vereinslosen Profi möglich ist. Die Rede ist von einem möglichen Berliner "Überraschungscoup" bis zum Ende des Transferfensters am Montag.

Götze soll für einen Wechsel zu Hertha zu großen Gehaltsabstrichen bereit sein und fordert angeblich weniger als fünf Millionen Euro pro Jahr. Beim BVB strich er zuletzt noch rund das Doppelte ein.

Auf der Spieltags-Pressekonferenz am Freitag wollte sich Hertha-Boss Michael Preetz zu dem Gerücht nicht näher äußern. Der einstige Stürmer dementierte aber auch nicht und sagte lediglich: "Am Montag wird es mit den Spekulationen wieder vorbei sein."

Update 30.09.2020, 08:38 Uhr

Sportdirektor Arne Friedrich von Hertha BSC hat sich erneut zu einer möglichen Verpflichtung von Mario Götze geäußert.

"Wir überlegen sehr viel. Es sind noch ein paar Tage bis zum Transferschluss. In der Zeit werden sicher noch viele Namen diskutiert", sagte Friedrich der "Sport Bild".

Der Ex-Nationalspieler stellte jedoch klar: "In Sachen Gehalt werden wir unser Gehaltsgefüge nicht für einen einzelnen Spieler sprengen."

Update 29.09.2020, 07:40 Uhr

Die Uhr tickt! Bis Montagabend hat der FC Bayern noch Zeit, seinen ausgedünnten Kader personell aufzurüsten. Eine Position, die bisher noch unbesetzt ist, ist die des Backup-Stürmers hinter Robert Lewandowski.

Laut "Bild" bleibt Trainer Hansi Flick bei seiner Einschätzung, dass Mario Götze dem Rekordmeister in dieser Rolle durchaus weiterhelfen könnte. Wirklich überzeugen konnte Flick die Bosse von einer Götze-Verpflichtung allerdings (noch) nicht. 

Sollte der FC Bayern bis zum Ende der Transferperiode jedoch keinen anderen Ersatzstürmer finden, könnte der ehemalige BVB-Profi doch noch einmal in die Verlosung kommen. Für Götze spricht vor allem ein verhältnismäßig günstiges Gesamtpaket. Da der 28-Jährige derzeit vertragslos ist, würde keine Ablöse fällig werden.

Update 27.09.2020, 16:02 Uhr

Mario Götze wartet nach seinem Abschied vom BVB weiter auf ein konkretes Angebot eines anderen Vereins. Ein solches liege dem Weltmeister von 2014 nicht vor, berichtet "Bild".

Götze habe am Sonntag dennoch seinen halbjährlichen Fitness-Check an der Sporthochschule Köln absolviert. Dort werde unter anderem ein Laktattest vorgenommen, hieß es.

Update 25.09.2020, 22:15 Uhr

Hertha-Sportdirektor Arne Friedrich hat ein Interesse des Berliner Bundesligisten an Ex-Nationalspieler Mario Götze bestätigt.

"Natürlich ist das ein Name, mit dem wir uns beschäftigt haben", sagte Friedrich in der Pause des Bundesliga-Spiels gegen Eintracht Frankfurt bei DAZN.

"Aber, wie gesagt, es sind ganz viele Namen, mit denen wir uns beschäftigen. An dieser Stelle kann und möchte ich dazu nichts sagen." Was mögliche Neuverpflichtungen betreffe, solle man sich "überraschen lassen".

Zuletzt hatte Götze der "Bild" gesagt: "An den meisten Gerüchten war nichts dran. Zu vertraulichen Gesprächen möchte ich mich auch nicht äußern. Was ich aber sagen kann: Ich habe mich mit einigen Trainern und Vereinen in den vergangenen Wochen ausgetauscht."

Sogar über eine Rückkehr des Weltmeisters von 2014 zum FC Bayern München war spekuliert worden. Auch AS Monaco, Klub von Trainer Niko Kovac, wurde als Interessent kolportiert. 

Update 23.09.2020, 16:53 Uhr

Der FC Bayern München wird seinen derzeit vereinslosen Ex-Spieler Mario Götze vorerst nicht verpflichten.

"Aktuell ist er für uns keine Option. Das muss man so stehen lassen", sagte Trainer Hansi Flick am Mittwoch im Interview mit "Sky Sport News HD".

Er habe mit dem 28-Jährigen zwar auch zuletzt "immer regen Kontakt gehabt", sagte Flick in Budapest. Dies gelte allerdings für viele Spieler, die er aus seiner Zeit bei der Nationalmannschaft noch gut kenne. "Mit Mario ganz besonders", sagte Flick, "weil er eine schwierige Phase hatte, da braucht man besondere Unterstützung."

Bayern-Kapitän Manuel Neuer sagte zur Causa Götze: "Er ist ein guter Spieler. Ob er interessant für den FC Bayern ist, müssen die Verantwortlichen entscheiden. Ich glaube auch, dass sie sich damit beschäftigt haben."

Er denke schon, dass Götze "noch das Niveau für die Königsklasse hat. Er ist mit Sicherheit für einige Klubs in der Champions League interessant. Ob er der richtige Spieler für den FC Bayern ist, wird man sehen."

Update 23.09.2020, 12:13 Uhr

Nachdem die "Sport Bild" am Mittwochmorgen über eine mögliche Sensations-Rückkehr von Mario Götze zum FC Bayern berichtet hat, meldete sich nun FCB-Präsident Herbert Hainer zu Wort.

"Ich kenne nicht jedes Telefonat, das Hansi Flick mit irgendwelchen Spielern führt", sagte Hainer am Mittwoch bei "Bild100Sport" in Frankfurt schmunzelnd über die Götze-Meldung und ergänzte: "Das wurde bei uns im Aufsichtsrat noch nicht diskutiert." Ein Dementi klingt anders.

Aus Sicht von Trainer Hansi Flick gäbe es gute Gründe für eine Verpflichtung. Unabhängig davon, dass er ohnehin mehr Personal braucht: Vom Dauerpressing wie in der vergangenen Saison will sich der Trainer ein wenig verabschieden, um seine Spieler in der laufenden Spielzeit nicht zu überfordern. "Wir wollen ein bisschen cleverer das Tempo rausnehmen und den Gegner laufen lassen, damit man selbst regenerieren kann", sagte Flick. Ein ballsicherer Spieler wie Götze käme da gelegen.

Götze bestätigte vergangene Woche, dass es Interesse an ihm gibt. "Zu vertraulichen Gesprächen möchte ich mich auch nicht äußern. Was ich aber sagen kann: Ich habe mich mit einigen Trainern und Vereinen in den vergangenen Wochen ausgetauscht", berichtete er in Bild. Zugleich betonte er: "Ich habe ehrgeizige Ziele und will unbedingt noch die Champions League gewinnen. Ich will meine Karriere nicht beenden, ohne diesen Titel einmal gewonnen zu haben."

Update 23.09.2020, 06:09 Uhr

Hansi Flick betonte zuletzt immer wieder, dass der FC Bayern auf der Suche nach preisgünstigen, aber auch sportlich interessanten Verstärkungen ist. Dabei ist nun offenbar Ex-BVB-Profi Mario Götze in den Fokus geraten.

Wie die "Sport Bild" berichtet, hat Flick den Angreifer in der vergangenen Woche angerufen. Der Bayern-Trainer, damals Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, und Götze wurden 2014 zusammen Weltmeister.

Allerdings sei Flicks Vorschlag bei Bayerns Führungsetage nicht gerade gut angekommen. Dem Bericht zufolge lehnten Vorstandschef Karl-Heinz-Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic eine Götze-Verpflichtung ab.

Der Druck, der bei einer Verpflichtung von Götze beim Spieler und Verein entstehen würde, sei einfach zu groß. Der 28-Jährige spielte schon von 2013 bis 2016 für den FC Bayern, als Stammspieler konnte er sich unter Pep Guardiola allerdings nicht etablieren - was immer wieder heiß in den Medien diskutiert wurde. In 73 Bundesliga-Spielen für den FC Bayern erzielte Götze 22 Tore und bereitete 21 weitere Treffer vor. 2016 kehrte er schließlich zu Borussia Dortmund zurück.

Götze hatte zuletzt betont, dass er in seiner Karriere noch einmal die Champions League gewinnen will. Die Voraussetzungen dafür hätte er beim FC Bayern. Für ein Arbeitspapier bei den Münchnern wäre Götze der "Sport Bild" zufolge bereit, auf Gehalt zu verzichten. Ein Einjahresvertrag plus Option sei vorstellbar.

Update 21.09.2020, 20:43 Uhr

Noch immer ist Mario Götze auf der Suche nach einem neuen Verein. Die Optionen, die dem ehemaligen BVB-Star bleiben, werden allerdings immer weniger.

Wie "Sky" berichtet, sind nur noch zwei Klubs aus Spanien ernsthaft an Götze interessiert. Dabei soll es sich um den FC Sevilla und den FC Valencia handeln. Allerdings sind beide Klubs finanziell angeschlagen. Die Blanquirrojos müssten dem Bericht zufolge erst Spieler verkaufen, um einen Götze-Deal realisieren zu können. Auch Valencia hat die Corona-Krise hart getroffen.

Aus der italienischen Serie A gibt es laut "Sky" mittlerweile keine Interessenten mehr.

Update 19.09.2020, 08:22 Uhr

Im Interview mit der "Bild" hatte sich Mario Götze über seine weiteren sportlichen Ziele geäußert und außerdem mit lobenden über seinen Ex-Trainer Peter Bosz gesprochen: "Unter Peter Bosz hatte ich eine sehr gute Phase, und seine Philosophie passt perfekt zu mir", so Götze, der unter dem Niederländer in dessen Zeit bei Borussia Dortmund von Juli bis Dezember 2017 eine feste Größe beim BVB war.

Nun hat sich der Fußballlehrer, der bekanntlich seit eineinhalb Jahren Cheftrainer bei Bayer Leverkusen ist, zur Personalie Götze geäußert. Bosz kann sich nur allzu gut vorstellen, den Weltmeister von 2014 noch einmal unter seine Fittiche zu bekommen: "Ja, ich kann mir vorstellen, noch mal mit ihm zusammenzuarbeiten, weil ich arbeite sehr gerne mit guten Spielern zusammen – und Mario ist absolut ein guter Spieler."

Geht da also bald was zwischen Bayer Leverkusen und dem 28-Jährigen? Grundsätzlich macht Bosz kein Geheimnis daraus, dass er mit der "sehr angenehmen Person" Götze noch einmal bei einem gemeinsamen Klub arbeiten möchte. Dass dies schon in diesem Jahr passieren könnte, glaubt der Werkself-Trainer aber noch nicht: "Vielleicht ist das in der Zukunft möglich, das hängt auch davon ab, wie lange ich hier Trainer sein darf. Aber es macht keinen Sinn, darüber zu spekulieren, weil wir momentan auf der Suche für andere Positionen sind."

Europa-League-Teilnehmer Leverkusen sucht aktuell noch einen Rechtsverteidiger.

Update 17.09.2020, 16:30 Uhr

Der vertragslose 2014er-Weltmeister Mario Götze will seine Karriere noch nicht in den USA oder anderswo fernab des großen Fußballs ausklingen lassen.

"Mein Fokus liegt auf Europa. Ich habe ehrgeizige Ziele und will unbedingt noch die Champions League gewinnen. Das treibt mich jeden Tag, in jeder Einheit an", sagte der 28-Jährige, der bis zum 30. Juni bei Borussia Dortmund unter Vertrag gestanden hatte, der "Bild"-Zeitung.

Er wolle seine Karriere nicht beenden, ohne diesen Titel einmal gewonnen zu haben. Fraglich allerdings ist, ob Götze dafür nach schwierigen Jahren noch den richtigen Verein finden wird. "Ich brauche das Gefühl, dass ich zu dem Verein, dem Trainer und dessen Philosophie passe. Und was man nicht vergessen darf: Durch Corona herrscht gerade eine besondere Situation, an die sich jeder anpassen muss", sagte er.

Geld spiele dabei eine untergeordnete Rolle. Angeblich hat Götze in Dortmund zehn Millionen Euro pro Jahr verdient. "Selbstverständlich kann in Zeiten von Corona eine solche Summe nicht als Grundlage für meine Verhandlungen dienen", sagte er: "Die entscheidenden und wirklich wichtigen Faktoren sind die Sportlichen: Ich will den Konkurrenzkampf, mich auf höchstem Niveau beweisen und zeigen, dass ich jeder Mannschaft helfen kann. Meine Sehnsucht nach Fußball ist sehr groß."

In Dortmund konnte er diese zuletzt nicht mehr stillen. Bei BVB-Trainer Lucien Favre spielte er keine Rolle. Er sei aber topfit und bereit, betonte Götze: "Ich trainiere an sechs Tagen, immer unterschiedlich. Nach mehr als zehn Jahren als Profi kenne ich meinen Körper sehr gut und weiß, wie ich ihn belasten kann und muss." Auch Kampfsport und Yoga gehörten zu seinem Programm.

Ein Angebot von Inter Miami, dem Klub von David Beckham, hat Götze abgelehnt. "Die USA und die MLS finde ich auch spannend - aber aktuell ist das kein Thema für mich", sagte er. Dafür seien seine Ambitionen zu hoch.

Die "Bild" will erfahren haben, dass über Götze auch bei der Kaderplanung des FC Bayern diskutiert worden sein soll, der Ex-BVB-Star scheint zumindest nicht abgeneigt zu sein, nochmal für die Münchner zu spielen: "Da weiß ich nichts von", so Götze über das Gerücht. "Aber natürlich ist Bayern ein großartiger Verein mit einem tollen Trainer."

Bis eine Entscheidung gefallen ist, könnte es allerdings noch dauern: "Eine Deadline habe ich mir nicht gesetzt, aber der 5. Oktober ist auch in meinem Kopf das Datum, zu dem ich gerne Klarheit über meine Zukunft haben möchte. Ich habe einfach große Lust wieder Fußball zu spielen. Umso früher, desto besser." Am 5. Oktober schließt der Transfermarkt, als vertragsloser Spieler kann Götze allerdings auch noch nach Ablauf der Transferfrist wechseln.

Update 14.09.2020, 19:32 Uhr

Mario Götze - seit seinem BVB-Aus noch immer ohne neuen Verein - hat für den heißen Transfer-Endspurt den Berater gewechselt.

"Ich werde ab sofort von der Agentur LIAN Sports Group beraten. Fali Ramadani, Damir Smoljan und ihr Team passen zu meinen Plänen und Vorstellungen für meine sportliche Zukunft", verriet Götze gegenüber "Bild".

Zuvor war der Offensivmann von Reza Fazeli beraten worden. Nun soll die Agentur, die auch Jérôme Boateng und Leroy Sané berät, bei der Suche nach einem neuen Klub helfen.

Bis Anfang Oktober will der Weltmeister von 2014 Klarheit über seine Zukunft haben.

Update 09.09.2020, 08:00 Uhr

Ein möglicher Transfer von Mario Götze zur AS Monaco ist endgültig vom Tisch. Nachdem zuletzt bereits über das eher geringe Interesse des Offensivspielers an einem Wechsel ins Fürstentum berichtet worden war (s. Eintrag vom 01.09.), hat der neue AS-Trainer Niko Kovac den Gerüchten nun ebenfalls eine klare Absage erteilt.

"Da ist 0,0 Prozent dran", stellte der 48-Jährige, der im Vorjahr beim FC Bayern entlassen worden war, im Interview mit der "Sport Bild" klar.

Update 01.09.2020, 07:20 Uhr

Zuletzt wurde die AS Monaco mit Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac als heißester Interessent für Mario Götze gehandelt. Doch ein Wechsel ins Fürstentum ist wohl keine Option für den Weltmeister von 2014.

Laut "Bild" ist der monegassische Klub "nicht die erste Wahl" von Götze. Vielmehr ziehe es den Angreifer zu einem Verein nach Spanien oder Italien.

Dem Bericht zufolge liegen Götze mittlerweile mehrere unterschriftsreife Verträge aus Spanien, Italien und Frankreich vor.

Mit seiner Entscheidung wolle sich der ehemalige BVB-Profi allerdings Zeit lassen. Er wolle mit seiner kleinen Familie den richtigen Schritt machen und die optimale Wahl treffen. Spätestens Ende September soll Götzes neuer Arbeitgeber aber feststehen.

Update 30.08.2020, 19:51 Uhr

Entscheidung gefallen? Offenbar steht der neue Arbeitgeber von Mario Götze fest. Offiziell verkündet ist zwar auch zwei Monate nach dem Auslaufen seines Vertrags beim BVB nichts. Ehefrau Ann-Kathrin weiß aber augenscheinlich mehr.

Angesprochen darauf, wo Götze in der nächsten Saison spielt, legte das Model in einer Instagram-Story vielsagend einen Finger auf ihre Lippen. Dazu schrieb sie: "Ich darf es noch nicht verraten."

Zuletzt wurde die AS Monaco mit Trainer Niko Kovac als heißester Interessent für Götze gehandelt. Auch in der italienischen Serie A soll es mehrere Klubs geben, die den Weltmeister von 2014 gerne verpflichten würden.

Update 25.08.2020, 12:25 Uhr

Die AS Monaco hat Verhandlungen über eine Verpflichtung von Mario Götze nicht bestätigt, ein klares Dementi aber vermieden. Der Klub kommentiere generell keine "Gerüchte dieser Art", teilte ein Sprecher mit.

Das französische Portal "Le10sport" hatte zuvor berichtet, dass der 28-Jährige ganz oben auf der Wunschliste von Trainer Niko Kovac stehe. Demnach gab es zwischen Kovac und dem Weltmeister von 2014 bereits Gespräche, um eine Zusammenarbeit auszuloten und Götzes finanzielle Vorstellungen zu erfüllen.

Auch anderen französischen Vereinen wie OGC Nizza, Olympique Lyon oder Olympique Marseille sei der ehemalige Nationalspieler angeboten worden.

Update 25.08.2020, 07:21 Uhr

Nachdem das französische Portal "Le 10 Sport" bereits berichtete, Mario Götze würde mit der AS Monaco über einen Wechsel verhandeln, schlägt "Bild" nun in die gleiche Kerbe. 

Die Zeitung hat aber noch weitere Informationen parat. Demnach hat der ehemalige BVB-Star eine Grundsatzentscheidung getroffen: Ein Engagement in der MLS oder in China kommt für den 28-Jährigen nicht infrage.

Götze will in Europa bleiben, verkündet "Bild". Berater Reza Fazeli sei angewiesen, sich besonders in Spanien, Italien und Frankreich umzuhören, heißt es weiter.

Update 23.08.2020, 8:10 Uhr

Schon vor rund vier Wochen wurde Mario Götze mit einem Wechsel zur AS Monaco in Verbindung gebracht. Die Spur zum Klub von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac wird nun immer heißer.

Das Portal "Le 10 Sport" will exklusiv erfahren haben, dass der Ligue-1-Klub die Nase im Rennen um den Weltmeister von 2014 vorn hat. Angeblich hat es schon Gespräche zwischen Kovac und Götze gegeben. 

Was neben Wetter und Umfeld für einen Wechsel an die Côte d’Azur spricht: In Team der Monegassen winkt Götze nicht nur viel Spielzeit, sondern auch eine Leaderrolle. Dazu soll der Klub auch bereit sein, die Gehaltsforderungen des 28-Jährigen zu erfüllen. Diese sollen andere Klubs in der Vergangenheit abgeschreckt haben. 

Update 18.08.20202, 11:08 Uhr

Der ehemalige Sportvorstand von Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf, Lutz Pfannenstiel, will seinen neuen Arbeitgeber St. Louis City SC mit großen Namen verstärken. "Natürlich werden wir auch Spieler wie Götze (Mario Götze, d.Red.) auf dem Schirm haben, um zu sehen, was am besten passt", sagte Pfannenstiel im Interview mit "Spox" und "Goal". 

Er wolle als Sportdirektor bei der 2019 gegründeten Franchise, die ab 2022 in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) einsteigt, "eine gute Mischung zwischen eigenen Talenten, erfahrenen MLS-Spielern, aber auch internationalem Einfluss" kreieren. Deshalb sei ein großer Teil seiner Arbeit, "den internationalen Fußball im Auge zu behalten und zu beobachten, wer zum Liga-Einstieg infrage" komme.

Rio-Weltmeister Götze (zuletzt Borussia Dortmund) wurde ebenfalls mit David Beckhams Klub Inter Miami in Verbindung gebracht. Pfannenstiel habe nach eigenen Angaben die Möglichkeit gehabt, nach England oder Italien zu gehen, doch die Aufgabe in St. Louis sei für ihn "am spannendsten".

Update 11.08.2020, 12:51 Uhr

Die Avancen aus der MLS für Mario Götze waren anscheinend konkreter als bislang gedacht. Laut "Bild" soll kein Geringerer als England-Idol David Beckham versucht haben, den Weltmeister von 2014 zu Inter Miami zu locken.

Investor Beckham war federführend bei der Erschaffung der Fußball-Franchise, die mittlerweile in der höchsten US-Liga kickt.

Unlängst soll eine Offerte aus Miami bei Prof. Dr. Peter Duvinage in München eingegangen sein. Kurios: Seit Jahresbeginn ist dieser gar nicht mehr als Berater für Götze tätig.

Dennoch leitete Duvinage die Anfrage weiter. Dem Vernehmen nach hätte Götze in Florida stolze sieben Millionen US-Dollar pro Jahr verdienen können, sagte aber ab, da er in "Europa noch nicht fertig" sei.

Update 30.07.2020, 08:42 Uhr

Jovan Kirovski, vielen Fans von Borussia Dortmund noch als Teil jenes Teams bekannt, das in der Saison 1996/1997 die Champions League gewann und Klubweltmeister wurde, ist heute in der US-amerikanischen Major League Soccer aktiv. Dort leitet er als Technischer Direktor die Geschicke des MLS-Rekordmeisters Los Angeles Galaxy. 

Allerdings hat der ehemalige Borusse in einer weiteren Funktion - als TV-Experte für "Fox Sports" - auch die Bundesliga immer noch genau im Blick und hierbei den Fokus auf Mario Götze gerichtet, für den es in Dortmund nicht weitergeht.

"Mario Götze wäre für viele Teams [in der MLS] interessant", erklärte Kirovski gegenüber dem "kicker". Sollte sich der Weltmeister von 2014 jedoch für einen Wechsel entscheiden, "müsste er sicherlich auf Gehalt verzichten", ist sich der 44-Jährige sicher.

Allerdings führt die derzeit wohl heißeste Spur bei Götze nicht nach Übersee, sondern "nur" nach Monaco. Dort hat AS die Fühler nach dem 28-Jährigen ausgestreckt. Auch AC Florenz, mit Ex-Bayer Franck Ribéry, soll Interesse zeigen.

Update 19.07.2020, 17:41 Uhr

Laut italienischen Medien setzt sich Ex-Bayern-Star Franck Ribéry für eine Verpflichtung von Mario Götze ein. Der Franzose versuche, den ehemaligen Dortmund- und Bayern-Profi von einem Wechsel zum AC Florenz zu überzeugen, heißt es in der "Corriere dello Sport". Das Duo spielte von 2013 bis 2016 gemeinsam beim deutschen Rekordmeister. 

Doch damit ist es noch nicht genug: Angeblich wünscht sich Ribéry auch eine Verpflichtung von Ex-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic. Der Kroate ist derzeit vereinslos und auf der Suche nach einem neuen Klub. 

Update 18.07.2020, 13:48 Uhr

Zieht es Mario Götze an die Côte d’Azur? Wie die "Bild" berichtet, soll der ehemalige BVB-Profi bei Ligue-1-Klub AS Monaco hoch im Kurs stehen. Es gebe eine "heiße Spur", schreibt das Blatt. 

Allerdings gilt dem Bericht zufolge auch der AC Florenz als gleichwertig chancenreicher Kandidat im Werben um den derzeit vereinslosen Weltmeister.

In Monaco könnte Götze auf einen alten Bekannten aus der Bundesliga treffen. Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac steht laut "L'Équipe" kurz vor einer Unterschrift im Fürstentum und könnte demnach ein gutes Wort für den Mittelfeldspieler einlegen. 

"Sky" dagegen sieht im Poker um Götze den FC Sevilla in der Favoritenrolle. Die Andalusier sollen mit dem Berater des 28-Jährigen bereits gesprochen haben.

Update 17.07.2020, 19:37 Uhr

Wohin zieht es Mario Götze? Nach Italien, wo angeblich die römischen Klubs AS und Lazio oder der AC Florenz Interesse zeigen? Oder doch nach Spanien? Wie "Sky" berichtet, erscheint ein Wechsel auf die iberische Halbinsel derzeit als wahrscheinlichste Option.

Demnach zählt der FC Sevilla zu einem heißen Anwärter auf eine Verpflichtung des 28-Jährigen. Die Andalusier sollen mit dem Berater von Mario Götze bereits gesprochen haben.

Sevilla wird die Spielzeit 2019/20 in jedem Fall auf einem Champions-League-Startplatz beenden. Vor dem letzten Spieltag rangiert das Team von Trainer Lopetegui auf Platz vier, der Vorsprung zum FC Villarreal auf Platz fünf beträgt zehn Zähler.

Update 12.07.2020, 21:40 Uhr

Zumindest sportlich blieb es in den vergangenen Wochen um Mario Götze ruhig. Nach der Geburt seines Nachwuchses konzentriert sich der WM-Held von 2014 derzeit offenbar vornehmlich auf seine neue Rolle als Papa. Der ehemalige BVB- und Bayern-Profi wird im Sommer eine neue sportliche Herausforderung suchen - dem Vernehmen nach zieht es den 63-fachen Nationalspieler nach Italien. 

Bereits im April spekulierte die "Gazetta dello Sport" über einen Wechsel Götzes in die italienische Hauptstadt - sowohl die AS Roma als auch Lazio sollen Interesse am Offensiv-Mann haben, der mit der Namensgebung seines Sohnes "Rome" die Spekulationen um einen Wechsel in die ewige Stadt in den Gazetten noch einmal ordentlich anfeuerte.

Wie labaroviola.com berichtet, könnte sich im Werben um den vertragslosen Götze nun auch der AC Florenz einschalten. Der Klub von Franck Ribéry sucht demnach erfahrene Verstärkung für das Mittelfeld. Der Franzose könnte dem Bericht zufolge eine entscheidende Rolle im Buhlen um Götze spielen, da sich die beiden Ex-Bayern in der Münchner Zeit angefreundet haben und Ribéry dem Deutschen bei der Eingewöhnung in der Toskana unter die Arme greifen könne.

Update, 24.06.2020, 13:12 Uhr

Mario Götze bleibt am Samstag ein letzter Einsatz im Trikot des BVB verwehrt. Wie der Verein mitteilte, kann der 28-Jährige aufgrund des DFL-Hygienekonzeptes am Samstag gegen die TSG Hoffenheim nicht Teil des Kaders sein. Dennoch soll der Offensivspieler vor dem letzten Saisonspiel im Stadion offiziell verabschiedet werden.

Götze und seine Frau Ann-Kathrin waren Anfang Juni erstmals Eltern geworden. Da der gemeinsame Sohn Rome einige Wochen zu früh zur Welt kam, war der Weltmeister von 2014 in den vergangenen Wochen regelmäßig mit Frau und Kind im Krankenhaus. Damit konnte Götze sich nicht an die strikten Hygienerichtlinien der DFL halten.

Mittlerweile geht es dem Baby laut einer BVB-Mitteilung wieder gut. Allerdings genügt nun die Zeit für Götze nicht mehr, um die vor einer Rückkehr zur Mannschaft vorgeschriebenen zwei Coronatests durchführen zu lassen. Damit wird ausgerechnet der Auftritt gegen seinen alten Arbeitgeber Bayern München am 26. Mai (0:1) sein letzter für die Schwarz-Gelben bleiben.

Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft am 30. Juni aus und wird in beiderseitigem Einvernehmen nicht verlängert. Wie es mit dem 63-maligen Nationalspieler sportlich weitergeht, ist noch völlig offen.

Update, 23.06.2020, 12:11 Uhr

Der Abschied von Mario Götze aus Dortmund wird offenbar still und leise. Wie die "Bild" berichtet, steht der Weltmeister von 2014 im letzten Saisonspiel des BVB am Samstag gegen Hoffenheim erneut nicht im Kader. Nach Vereinsangaben ist das jedoch noch nicht final entschieden.

Dem Bericht zufolge habe sich Götze jedoch entschieden, nach der Frühgeburt seines Sohnes Rome am 6. Juni rund um die Uhr für seine Frau Ann-Kathrin und das erste gemeinsame Kind da zu sein.

Nach diversen Krankenhausbesuchen durfte der 28 Jahre alte Offensivspieler aufgrund der strengen DFL-Hygieneauflagen nur individuell trainieren. Zwar habe Götze nach zuletzt zwei negativen Corona-Tests in das Mannschaftstraining zurückkehren können, sich aber dagegen entschieden.

Für welchen Klub Götze in Zukunft spielt, ist nach wie vor offen. Neben italienischen Klubs soll es laut "Bild" auch Gerüchte um ein Interesse von Atlético Madrid geben.

Update 

Update 22.06.2020, 18:46 Uhr

Nach Informationen von "calciomercato" hat sich der AC Milan in den vergangenen Tagen bei den Beratern von Mario Götze gemeldet und deutlich gemacht, dass der 28-Jährige Abstriche bei seinen Gehaltsforderungen machen muss. Andernfalls könnte es womöglich nicht mal zu ernsthaften Verhandlungen kommen.

Es heißt, Götze fordere rund sieben Millionen Euro jährlich für seine Unterschrift. Wie viel Milan bereit zu zahlen ist, ist nicht bekannt.

Das hohe Salär soll auch der Hauptgrund für die Trennung vom BVB sein. Angeblich waren die Dortmunder nicht bereit, Götzes Forderungen zu erfüllen. Im Gegenzug wollte Götze von seinen Forderungen aber auch nicht abrücken.

Update 16.06.2020, 09:37 Uhr

Mario Götze wird Borussia Dortmund im Sommer verlassen und sich ablösefrei einem neuen Arbeitgeber anschließen. Wie die "Bild" erfahren haben will, könnte es sich um einen Bundesligisten handeln.

Angeblich hat Hertha BSC, das bereits im Winter mit einem Transfer des Ex-Weltmeisters in Verbindung gebracht wurde, weiterhin Interesse an einer Verpflichtung Götzes. Nun soll der 28-Jährige "wieder ein Thema" sein, heißt es.

Update 25.05.2020, 11:16 Uhr

Nachdem Borussia Dortmund unlängst bestätigte, dass Mario Götze seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim BVB nicht verlängern und den Klub somit verlassen wird, mutmaßt die "Bild" nun über die wahren Gründe für das Ende der Zusammenarbeit.

Den BVB-Bossen sei aufgestoßen, dass Götze den "Fokus für seinen Job verloren" hat, heißt es in einem Bericht der Zeitung. Als Anzeichen dafür werden vor allem Götzes Aktivitäten auf Twitter, Instagram und Co. ins Feld geführt. Mit 8,4 Millionen Followern gehört der 27-Jährige zu den gefragtesten deutschen Fußballern.  

View this post on Instagram

Great evening @nusr_et

A post shared by MARIO GÖTZE (@mariogotze) on

Update 24.05.2020, 13:55 Uhr

Der Abschied vom BVB ist mittlerweile auch von offizieller Seite bestätigt. Wo zieht es Mario Götze also zur kommenden Spielzeit hin? Die "Bild" berichtete jüngst, dass es keinen Bundesliga-Wechsel geben wird. Götze reize das Ausland, dort will er sein Können erneut unter Beweis stellen, heißt es in dem Zeitungsbericht.

Das Blatt legte sich sogar fest, dass die nächste Vereinsstation des Weltmeisters von 2014 auf jeden Fall im Ausland liegen werde. Klubs aus Spanien und Italien sollen weiterhin das größte Interesse bei Götze hervorrufen. Vor allem die Mailänder Klubs AC und Inter könnten nach Saisonende ein Thema werden. 

Zuletzt hatte der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus den Mittelfeldmann von Borussia Dortmund auch mit Ligakonkurrent Hertha BSC in Verbindung gebracht. 

Update, 07.05.2020, 19:46 Uhr

Nachdem zuletzt schon Igli Tare, Ex-Bundesligaprofi und Sportchef von Lazio Rom, gegenüber "Sport1" ein vermeintliches Interesse der Italiener an Mario Götze dementierte ("Es gibt keinen Kontakt"), löst sich nun ein weiteres Gerücht um die Zukunft des Noch-BVB-Stars in Luft auf.

Wie Julien Fournier, Sportdirektor von OGC Nizza, dem TV-Sender mitteilte, spiele Götze auch in den Überlegungen des französischen Erstligisten keine Rolle. "Ich habe das gelesen und weiß nicht, woher das kommt. Sicherlich ist Mario Götze ein interessanter Spieler. Wir standen aber zu keiner Zeit in Kontakt mit ihm oder seinen Beratern. Auch hatten und haben wir nie die Ambitionen, ihn zu uns zu holen."

Wie "Sport1" zudem vermeldet, sei Götzes Abgang vom BVB im Sommer zwar klar, der neue Verein des 27-Jährigen stehe allerdings noch nicht fest.

Update, 06.05.2020, 12:14 Uhr

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat zeitnahe Gespräche mit Mario Götze über dessen sportliche Zukunft angekündigt.

"Wir werden das Gespräch mit Mario, sobald wir wieder spielen, relativ schnell suchen", sagte der Chef des Bundesligisten im "RTL"-Frühmagazin "Guten Morgen Deutschland".

Als Grund für die zeitliche Verzögerung der Verhandlungen mit dem Weltmeister von 2014 nannte Watzke die Corona-Krise. "Wir haben in den acht Wochen, in denen der Fußball zum Erliegen gekommen ist, auch keine Gespräche geführt, das wäre unseriös. Solange du nicht Fußball spielst, hast du gar keine Geschäftsgrundlage. Wir durften nicht mehr spielen, hatten keine Einnahmen mehr, dann kann man nicht über neue Verträge sprechen."

Update, 04.05.2020, 08:17 Uhr

Neben Lazio Rom macht sich angeblich auch der AC Milan Hoffnungen auf einen Transfer von Mario Götze. Das verkündet "calciomercato.com". Lazio habe bereits ein Angebot beim BVB-Profi eingereicht, Milan habe ebenfalls großes Interesse.

Ausschlaggebend für den geplanten Vorstoß der Rossoneri soll Ralf Rangnick sein. Der 61-Jährige Ex-Trainer und -Sportdirektor von RB Leipzig, derzeit für den Red-Bull-Fußball-Kosmos auf Funktionärsebene aktiv, wird seit Monaten mit einem Engagement in Mailand in Verbindung gebracht. Als großer Götze-Bewunderer soll Rangnick Milan zu einer Götze-Verpflichtung geraten haben.

Update, 01.05.2020, 22:01 Uhr

Nachdem der "kicker" bereits von einem Interessenten für Mario Götze aus der Ligue 1 berichtete, wird "Le10Sport" nun konkret und enthüllt, welche Klubs die Fühler nach dem 27-Jährigen ausstrecken.

Demnach sollen Olympique Marseille, Olympique Lyon, OGC Nizza, AS Monaco und Paris Saint-Germain ein Auge auf den Noch-Dortmunder geworfen haben. 

Besonders groß soll das Begehren an der Cote d'Azur sein: Nizza kann sich Götzes vermeintlich enormes Gehalt angeblich leisten und plant offenbar einmal mehr, in einen großen Namen zu investieren.

Auch wenn OGC nicht zu den europäischen Top-Klubs gehört, würde Götze immerhin auf namhafte Mitspieler treffen. Unter anderem tummeln sich Kasper Dolberg und der Ex-FC-Bayern-Verteidiger Dante in Nizza. In der Vergangenheit überraschte der ehemalige Arbeitgeber von BVB-Trainer Lucien Favre zudem mit den Transfers von Mario Balotelli und Wesley Sneijder.

Update, 26.03.2020, 11:52 Uhr

Ist der Abgang von Mario Götze von Borussia Dortmund doch noch nicht fix? Zurzeit würden die Planungen aufgrund der Coronakrise zwar auf Eis liegen, aber "wir werden das Gespräch mit Mario aufnehmen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei "Sky".

Update, 23.04.2020, 11:19 Uhr

Lazio Rom hat nach Medienberichten Interesse an Mario Götze. Laut "Gazzetta dello Sport" würde Sportdirektor Igli Tare den 27-Jährigen, der beim Bundesligisten Borussia Dortmund keine Zukunft hat, gerne verpflichten.

Götze signalisierte zuletzt den Wunsch, ins Ausland zu gehen, nachdem er in Dortmund kaum noch zum Zug gekommen war. In der Vergangenheit wurde Götze mehrfach mit Klubs aus England und Italien in Verbindung gebracht.

Ein Problem für Lazio könnte in der Coronakrise das Gehalt des Finaltorschützen von Rio sein. Die Römer könnten laut "Gazzetta" maximal vier Millionen Euro pro Saison anbieten, so viel verdiene aktuell kein Spieler im Kader. In der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Serie A belegt Lazio Platz zwei hinter Rekordmeister Juventus Turin.

BVB-Abgang? Götze-Berater führt "viele konstruktive Gespräche"

Update, 20.04.2020, 13:50 Uhr

Auch im Sommer 2020 werden Transfers über die Bühne gehen, so Berater Reza Fazeli im Interview mit dem "kicker", die Anzahl dürfte jedoch geringer ausfallen.

Gänzlich ruhen die Geschäfte aber nicht - im Gegenteil. Der 45-Jährige erklärt, er führe aktuell "acht bis neun Stunden Telefonate am Tag, mit Vereinen, Klienten". Fazeli weiter: "Der Markt wird wegen COVID-19 nicht gelöscht, es gibt jetzt neue Faktoren. Darauf müssen sich ein Berater und die Spieler einstellen."

Ein Wechsel seines Klienten Mario Götze, dessen Arbeitspapier zum 30. Juni endet, gestalte sich "nicht schwieriger, anders. Ich führe schon jetzt viele konstruktive Gespräche. Aber das wird seine Zeit in Anspruch nehmen".

Update, 10.04.2020, 14:22 Uhr

Wie "Bild" berichtet, hat Mario Götze den Star-Berater Reza Fazeli engagiert, der fortan mit dem 27-Jährigen zusammenarbeiten wird. 

Der Agent geht beim BVB ohnehin seit Jahren ein und aus, zählt derzeit auch die schwarz-gelben Akteure Emre Can, Mahmoud Dahoud und Marwin Hitz zu seinen Klienten. 

Gegenüber der Zeitung erklärte Götze seine Motive für den Beraterwechsel: "Ich habe mich nach intensiven Überlegungen dazu entschieden, mich in der sportlichen Planung meiner Karriere neu aufzustellen. Bewusst habe ich mir für diesen Schritt die nötige Zeit gelassen, weil es eine wichtige Weichenstellung der Zukunft von mir ist, da ich Berufliches vom Privaten trennen möchte."

Update, 01.04.2020, 11:47 Uhr

Laut "Sport Bild" haben die BVB-Bosse Götze bereits mitgeteilt, dass sie in der kommenden Spielzeit ohne den Offensivspieler planen. Auch Götze sehe keine Perspektive mehr in Dortmund, heißt es.

Dem Bericht zufolge fasst der 27-Jährige einen Wechsel ins Ausland ins Auge. Das Kapitel Bundesliga sei für Götze beendet, das kolportierte Interesse von Hertha BSC und Bayer Leverkusen habe für ihn daher keinerlei Bedeutung.

Bayer hatte die Gerüchte ohnehin bereits dementiert. "Mario Götze ist ein guter Spieler, mit dem ich auch in der Nationalmannschaft gespielt habe. Aber er ist bei uns kein Thema", stellte Sportchef Simon Rolfes klar.

Update, 25.03.2020 11:55 Uhr

Jürgen Klinsmann hat in seiner Zeit als Trainer von Hertha BSC laut Geschäftsführer Michael Preetz vergeblich probiert, Mario Götze vom BVB zu einem Wechsel nach Berlin zu bewegen.

"Nach meiner Kenntnis hat er es zumindest bei Mario Götze versucht. Ich habe da aber keine Rückmeldung bekommen", sagte Preetz der "Bild" im Podcast "Phrasenmäher". "Ich glaube, bei Mario Götze war es so, dass er ihn schlichtweg nicht ans Telefon bekommen hat."

In der vergangenen Winterpause wurden Götze und Julian Draxler mit dem Hauptstadtklub in Verbindung gebracht.

"Ich habe ihm gesagt: 'Dann ruf die Jungs doch mal an'", sagte Preetz auf die Frage nach seiner Reaktion, als der damalige Coach Klinsmann diese Namen aufgebracht habe.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige