Anzeige

Nach 60 Tagen Corona-Pause: Galopprennen gestartet

07.05.2020 14:47
Der Galopprennsport ist in Hannover wieder gestartet
© FIRO/FIRO/SID/
Der Galopprennsport ist in Hannover wieder gestartet

Der deutsche Galopprennsport ist nach 60 Tagen Corona-Zwangspause wieder gestartet. Um 14:07 Uhr öffneten sich die Boxen für das erste von zwölf Rennen in Hannover. In der Prüfung für dreijährige Pferde siegte Favorit More No Never unter Jockey Michael Cadeddu.

Nach zwei Verschiebungen des Neustarts hatten die Galopper grünes Licht für Rennen ohne Zuschauer erhalten. Dafür hatte der Dachverband Deutscher Galopp ein umfangreiches Hygiene- und Abstandskonzept entworfen, das von den Behörden als "sachgerecht" eingestuft wurde.

Zudem hilft eine modifizierte Saalwette des "ZDF"-Klassikers "Wetten, dass ...?!?" als Anschubfinanzierung. Die dem Rennsport eng verbundenen Christian Sundermann, Lars-Wilhelm Baumgarten und Guido Schmitt hatten gewettet, dass sie 100 Leute zusammen bekommen, die in den ersten 227 Rennen nach dem Neustart jeweils 50 Euro auf Sieg setzen. Nach nur einer Woche wurde das Ziel erreicht, der ehemalige Fußball-Profi und Pferdeliebhaber Klaus Allofs machte die 100 voll.

Bis zum ersten Start meldeten sich 118 Personen oder Tippgemeinschaften an. Damit werden über 1,3 Millionen Euro auf Sieg gewettet.

Die Galopper wittern durch ihren Neustart gute Umsätze. Der Sportwettenmarkt liegt derzeit brach, das wird sich bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga am 16. Mai auch nicht ändern. Daher stehen am Freitag in Köln, am Samstag in Mülheim an der Ruhr und am Sonntag in Berlin direkt die nächsten Renntage an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige