Anzeige

Schooling will Wehrdienst erneut verschieben

06.05.2020 11:37
Joseph Schooling will seinen Wehrdienst weiter aufschieben
© AFP/SID/FELINE LIM
Joseph Schooling will seinen Wehrdienst weiter aufschieben

Nach der Verlegung der Olympischen Spiele in Tokio möchte Schwimm-Olympiasieger Joseph Schooling den Wehrdienst in seinem Heimatland Singapur weiter verschieben.

Bereits vor seinem sensationellen Triumph 2016 in Rio de Janeiro, wo er sich gegen sein Idol Michael Phelps (USA) über die 100 Meter Schmetterling durchsetzte, hatte Schooling die Genehmigung der staatlichen Behörden erhalten, seine nationalen Pflichten zu verlegen. 

In Singapur muss jeder Bürger mit 18 Jahren zwei Jahre im Militär, der Polizei oder im medizinischen Notdienst arbeiten. Ausnahmen werden von den Behörden nur sehr selten gestattet.

Das Verteidigungsministerium prüft nun den Antrag des mittlerweile 24-Jährigen. Die Sommerspiele in Tokio sollen aufgrund der Corona-Pandemie nun vom 23. Juli bis 8. August 2021 ausgetragen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige