Anzeige

Elf Abgänge stehen bevor

Cottbus-Stürmer kommt - BVB-Nachwuchs vor Mega-Umbruch

05.05.2020 21:46
Moritz Broschinski wechselt zum BVB
© Steffen Beyer via www.imago-images.de
Moritz Broschinski wechselt zum BVB

Borussia Dortmund hat während des durch die Corona-Pandemie bedingten Fußball-Lockdowns Nägel mit Köpfen gemacht und seine Reihen um ein 19-jähriges Offensivtalent ergänzt.

Moritz Broschinski wird Energie Cottbus verlassen und sich im Sommer dem BVB anschließen. Das teilten die Schwarzgelben am Dienstag mit. Der Youngster, dessen Stärken auf dem rechten Flügel und im Sturmzentrum liegen, unterschreibt einen Zweijahresvertrag in Dortmund.

"Ich freue mich, dass sich Moritz als talentierter, robuster 'Neuner' für uns entschieden hat und sein großes Potenzial  bei uns abrufen möchte", freut sich Ingo Preuß, der sportliche Leiter des Borussen-Unterbaus, über den Transfer.

Für Energie Cottbus bestritt Broschinksi 2019/20 bislang 28 Partien. Dabei erzielte er neun Tore und bereitete acht Treffer vor. Laut Vereinsangaben verfolgt der BVB die Entwicklung des Rechtsfußes schon seit Jugendtagen. 

Der Angreifer wird sein Glück wohl vorrangig bei der Reserve von Borussia Dortmund versuchen. 

BVB II vor großem Umbruch

Alles in allem steht der BVB II wohl vor einem enormen Umbruch. "RevierSport" zufolge stoßen neben Broschinski auch Aday Ercan von SC Wiedenbrück und ein weiterer, nicht näher benannter Spieler zur zweiten Mannschaft der Westfalen. 

Im Gegenzug sollen gleich elf Akteure Dortmund verlassen. Jonas Hupe, Lucien Hawryluk, Steven Ruprecht, Dominik Wanner, Steve Tunga, Arif Et, Magnus Kaastrup, Jano Baxmann, Gianluca Rizzo, Emre Aydinel sowie Kapitän und Torjäger Joseph Boyamba verabschieden sich dem Bericht zufolge vom Borsigplatz. Der Vertrag der Kicker endet im Sommer. 

Neue Arbeitgeber dürften zumindest einige der Spieler durchaus fix finden. Vor allem Wanner, Aydinel und Boyamba gelten als große Talente, Kaastrup kehrt nach seiner Leihe wohl zu Aarhus GF in seine dänische Heimat zurück.

Nach 25 Spielen belegt die "kleine" Borussia Rang sieben in der Regionalliga West, der Aufstieg in die 3. Liga scheint unerreichbar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige