Anzeige

Bundestrainer Lurz hofft auf Impulse aus Berlin

05.05.2020 11:49
Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz hofft auf Klarheit
© pixathlon/pixathlon/SID/RIA Novosti
Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz hofft auf Klarheit

Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz erhofft sich durch die Bundesregierung am Mittwoch für den Schwimmsport positive Impulse für eine Rückkehr in den Trainingsbetrieb. "Irgendwann müssen unsere Sportler auch wieder ins Wasser", sagte der 43-Jährige dem "SID".

Derzeit sind die Schwimmbäder in Deutschland noch geschlossen, nur einige Spitzenathleten können an den Stützpunkten trainieren. "Es fehlt eine einheitliche Lösung. Ich hoffe, wir bekommen mehr Klarheit", sagte Lurz, der die Bundeskader-Athleten mit Olympia-Perspektive in Deutschland auf rund 120 bezifferte.

"Wir konnten die vergangenen vier, fünf Wochen gut überbrücken, die Athleten haben viel an Land trainiert, Gymnastik, Ausdauer", sagte Lurz, "doch irgendwann muss man auch wieder Licht am Ende des Tunnels sehen, braucht man ein Ziel, das man anvisieren kann, so ticken wir Sportler", sagte Lurz.

Nachdem die Europameisterschaften in Budapest zuletzt auf das Jahr 2021 verschoben wurden, haben die Schwimmer in diesem Jahr keinen internationalen Wettkampf mehr auf der Agenda. "Wir hoffen, dass wir zum Ende des Jahres noch eine nationale Meisterschaft ausrichten können", so Lurz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige