Anzeige

Mihambo: "Wettkämpfe ohne Zuschauer besser als keine"

04.05.2020 11:56
Trotz Olympia-Verschiebung motiviert: Malaika Mihambo
© pixathlon/pixathlon/SID/Steve Feeney
Trotz Olympia-Verschiebung motiviert: Malaika Mihambo

Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo kann sich in Zeiten der Corona-Pandemie eine Leichtathletik-DM vor leeren Rängen gut vorstellen.

"Wettkämpfe ohne Zuschauer sind besser als keine Wettkämpfe", sagte die 7,30-m-Springerin im Interview mit dem "kicker". Die Atmosphäre sei natürlich "nicht vergleichbar, aber es ist immer noch etwas ganz anderes, als wenn ich alleine bei mir auf dem heimischen Trainingsplatz Leistung bringen soll."

Das sei einfach mehr dahinter, man würde sich auch gegenseitig anfeuern. "Außerdem können die Fans alles zumindest im Fernsehen verfolgen. Was auch gut die Leichtathletik wäre", sagte Mihambo. Die 26-Jährige von der LG Kurpfalz kuriert derzeit ihre in der Hallensaison erlittene Rückenverletzung aus.

Mihambo hat sich inzwischen damit abgefunden, dass die Olympischen Spiele in Tokio auf 2021 verschoben wurden. Da sie dort auch im kommenden Jahr teilnehmen wolle, "ist meine grundsätzliche Motivation da", so Mihambo, die noch im April diesbezüglich Probleme hatte.

Der Coronakrise ringt Mihambo aber auch Positives ab. "Es ist eine gute Möglichkeit, um auch mal anders über Dinge nachzudenken", sagte die Europameisterin von Berlin, "diese Coronakrise bringt uns alle dazu, dass wir innehalten."

Das biete die Chance, "manches zu hinterfragen und zu verbessern und so einen aktiven Prozess einzuleiten, mit dem man sich weiterentwickeln kann. Als Einzelperson, aber bestenfalls auch als Gesellschaft. Dass wir uns besinnen auf die wichtigen Werte wie Solidarität, Menschlichkeit, Mitgefühl, Zusammenhalt. Und als Weltgemeinschaft zusammenwachsen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige