Anzeige

Nächster Eklat um Skandal-Schwimmer Sun

04.05.2020 10:56
Der gesperrte Sun Yang soll Einladung erhalten haben
© pixathlon/pixathlon/SID/STEPHANE KEMPINAIRE
Der gesperrte Sun Yang soll Einladung erhalten haben

Die ursprüngliche Einladung an den gesperrten Schwimm-Olympiasieger Sun Yang zum Trainingslager des chinesischen Nationalteams hat die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA auf den Plan gerufen.

"Wir setzen uns mit den zuständigen Behörden in Verbindung, um in dieser Angelegenheiten die Fakten zu erörtern", teilte die WADA in einem Statement der Nachrichtenagentur "AFP" mit.

Der Name Sun soll Medienberichten zufolge in einer ursprünglichen Liste von Sportlern aufgetaucht sein, die sich auf Einladung des chinesischen Schwimm-Verbandes CSA vom 1. April bis 30. Juni in einem Trainingslager auf die inzwischen verschobenen Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten sollten. 

Das Magazin "Swimming World" berichtete, dass der Verband nur wenige Stunden, nachdem die WADA von dem Fall erfuhr, ein neues Dokument veröffentlichte. Darin betont CSA, dass Sun seine Strafe absitze und die vorherige Einladung ungültig sei.

Der dreimalige Olympiasieger Sun ist wegen einer mit dem Hammer zerstörten Blutprobe vom Internationalen Sportgerichtshof CAS für acht Jahre gesperrt worden. Gegen diese Strafe will der Skandal-Schwimmer juristische Schritte einlegen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige