Anzeige

1. FC Köln und Werder werben um Barca-Youngster

02.05.2020 19:52
Oriol Busquets wird angeblich vom 1. FC Köln und Werder Bremen umworben
© FC Twente Enschede v sc Heerenveen via www.imago
Oriol Busquets wird angeblich vom 1. FC Köln und Werder Bremen umworben

Beide stammen aus der berühmten Nachwuchsschmiede des FC Barcelona, beide spielen bevorzugt im defensiven Mittelfeld, doch verwandt sind Sergio und Oriol Busquets nicht. Ersterer ist ein Weltstar jenseits der 30, sein elf Jahre jüngerer Namensvetter bislang "nur" ein Talent, das auf den internationalen Durchbruch wartet.

Als Leihspieler hat Oriol Busquets in den Niederlanden bei Twente Enschede zuletzt aber durchaus Eigenwerbung betrieben und damit das Interesse mehrerer Bundesligisten geweckt.

So werben laut "Mundo Deportivo" Werder Bremen, Mainz 05 und der 1. FC Köln um den Youngster, der bis zur Coronapause in 23 Pflichtspielen für Twente zum Einsatz kam.

Dabei überzeugte Busquets als umsichtiger Abräumer mit feinem Fuß. Im Herbst half er einige Wochen in der Innenverteidigung aus, wurde nach dem Jahreswechsel aber wieder auf die Sechs gezogen.

Auch der HSV wurde zwischenzeitlich als möglicher Abnehmer gehandelt, der Zweitligist dementierte die Gerüchte via "MoPo" jedoch umgehend.

Werder und Mainz nur in Liga eins mit Chancen

Der Vertrag des 21-Jährigen in Barcelona läuft 2021 aus. Angeblich will sich Quique Setién, der Coach der Katalanen, in der Sommervorbereitung selbst ein Bild von Busquets' Fortschritten machen und erst danach eine Entscheidung treffen.

Sollte das Eigengewächs den Sprung in den stargespickten Kader letztlich nicht schaffen, sei eine Verlängerung samt erneuter Leihe die wahrscheinlichste Option, behauptet "Mundo Deportivo".

Vor seinem Gastspiel in Enschede durfte Busquets zwei Mal für Barcas Profiteam ran, allerdings nur in Pokalpartien gegen unterklassige Gegner.

Neben den vier deutschen Klubs zählen offenbar auch CD Alavés und Real Valladolid aus der Primera División zum Kandidatenkreis.

Wohin es den spanischen U21-Nationalspieler zieht, ist nicht bekannt - nur, dass er unbedingt erstklassig spielen will. Sollten Werder und/oder Mainz also absteigen, wären sie aus dem Rennen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige