Anzeige

Skisprung-Saison 2020/21 gespickt mit Höhepunkten

24.04.2020 20:48
Skisprung-Saison 2020/21 gespickt mit vielen Höhepunkten
© AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Skisprung-Saison 2020/21 gespickt mit vielen Höhepunkten

Auf die deutschen Skispringer um den Gesamtweltcupzweiten Karl Geiger und den dreimaligen Weltmeister Markus Eisenbichler kommen im nächsten Winter zahlreiche Höhepunkte zu.

Neben der ohnehin geplanten Heimweltmeisterschaft in Oberstdorf (23. Februar bis 7. März) und der Vierschanzentournee (29. Dezember bis 6. Januar) soll bereits vor dem Jahreswechsel die Skiflug-WM nachgeholt werden. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten provisorischen Kalender des Ski-Weltverbandes FIS hervor.

Das im März wegen der Coronakrise ausgefallene Event soll demnach vom 11. bis 13. Dezember im slowenischen Planica stattfinden. Das Weltcupfinale wird planmäßig vom 26. März bis 28. März an gleicher Stelle ausgetragen, zuvor steht mit der in diesem Jahr ebenfalls abgebrochenen Raw-Air-Tour in Norwegen (12. bis 21. März) das letzte Saisonhighlight auf dem Plan. Der Skisprungwinter soll wie bereits in den letzten Jahren im polnischen Wisla (21. bis 22. November) starten.

In Deutschland werden die Skispringer gleich fünfmal zu Gast sein. Neben der Weltmeisterschaft in Oberstdorf, den Tourneespringen an gleicher Stelle und in Garmisch gehören auch Titisee-Neustadt (9. bis 10. Januar) und Willingen (29. bis 31. Januar) wie im Vorjahr zum Kalender. 

Die Frauen sollen neben der WM in Oberstdorf auch am 30. und 31. Januar in Deutschland springen, der Austragungsort ist aber noch offen. Für Katharina Althaus und Co. stehen nach der Weltmeisterschaft mit der Raw-Air-Tour und der Blue-Bird-Tour in Russland noch zwei Höhepunkte an. Das Internationale Skisprung Komitee wird am 18. Mai abschließend über beide Kalender entscheiden.  

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige