Anzeige

Haller gibt zu: Eintracht Frankfurt ein gutes Sprungbrett

23.04.2020 19:40
Sébastien Haller erinnert sich gerne an seine Zeit bei Eintracht Frankfurt
© Mike Egerton via www.imago-images.de
Sébastien Haller erinnert sich gerne an seine Zeit bei Eintracht Frankfurt

Im vergangenen Sommer verlor Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt mit Luka Jovic (Real Madrid, Ante Rebic (AC Mailand) und Sébastien Haller (West Ham United) seine komplette Sturmreihe. Haller bekannte nun im Rückblick, dass der Klub aus der Main-Metropole ein gutes Sprungbrett für talentierte Spieler ist.

Zwar habe Haller mit seinen beiden Sturmpartnern Jovic und Rebic "nicht viel" über ihre jeweiligen Wechsel-Optionen gesprochen, so der 25-Jährige gegenüber "transfermarkt.de". Dennoch sei es "ein Ziel vieler Frankfurter Spieler, eine gute Saison zu spielen, um vielleicht noch höher hinauszukommen".

Das Trio habe daher gewusst, "dass wir vielleicht eines Tages den Verein wechseln müssen". Nichtsdestotrotz haben die drei Stürmer "gerne für Frankfurt gespielt. Es war eine großartige Zeit. Als Fußballer will man immer eine Herausforderung."

In den zwei Jahren bei den Hessen war Haller äußerst erfolgreich, erzielte in 77 Pflichtspielen insgesamt 33 Tore für die SGE. Ohnehin sei die Bundesliga ein guter Wettbewerb für junge Spieler. "Ich glaube, es gibt dort eine andere Art der Vereinsführung, man findet in der Bundesliga eine andere Struktur." Talente hätten dort "mehr Möglichkeiten, genügend Spielpraxis zu sammeln".

Rekordeinkauf bei West Ham: Last oder Ehre?

Sébastien Haller wechselte letztlich für eine Ablösesumme von 40 Millionen Euro in die Premier League. Die SGE machte durch den Transfererlös einen Gewinn von 33 Millionen Euro, hatte man den Mittelstürmer 2017 doch für nur sieben Millionen Euro vom FC Utrecht verpflichtet. Gleichzeitig avancierte der Franzose zum Rekordeinkauf für West Ham.

Ob dieser Umstand mehr Last oder Ehre ist, komme "auf die Perspektive an", so Haller weiter: "Wenn du erfolgreich bist, ist alles in Ordnung. Wenn du deine Ziele verfehlst, wirst du kritisiert. Das einzige, was du als Spieler tun kannst, ist, deine ganze Kraft und Energie einzusetzen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige