Anzeige

Ledecky und Felix erste Probanden der Online-Dopingtests

18.04.2020 21:12
Katie Ledecky zählt zu den Testpersonen der Online-Tests
© AFP/SID/OLI SCARFF
Katie Ledecky zählt zu den Testpersonen der Online-Tests

Die mehrfachen Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Katie Ledecky und Allyson Felix sowie Ausnahmesprinter Noah Lyles waren die ersten Testpersonen beim neuen Online-Kontrollprogramm der US-Anti-Doping-Agentur USADA.

Ledecky, mit fünf Olympiasiegen und 15 WM-Titeln eine der erfolgreichsten Freistil-Schwimmerinnen der Geschichte, und Felix, sechsmal Olympiasiegerin und zwölfmal Weltmeisterin auf den Leichtathletik-Sprintstrecken, bekamen das Testkit ebenso wie Lyles nach Hause geschickt und wurden via Zoom und FaceTime durch einen USADA-Kontrolleur bei der Prozedur begleitet.

Sie habe sich während des gesamten Vorgangs "sehr entspannt" gefühlt, sagte Ledecky der New York Times nach ihrem ersten selbst durchgeführten Test in ihrem Haus in Kalifornien. 

Der Aufruf zu einem Blut- und Urintest in heimischer Umgebung erfolgt wie beim persönlichen Besuch eines Kontrolleurs unangemeldet und ohne vorherige Absprache. Der USADA-Vertreter beobachtet die Blutabnahme, ist aber bei der Abgabe des Urintests nicht live zugeschaltet. Allerdings muss ihm vorher ein gründlicher Einblick ins Bad und die Toilette gewährt werden, der Athlet hat eine Zeitvorgabe, und die Temperatur des Urins wird unmittelbar nach der Abgabe gemessen, um einen Betrug mit Fremdurin auszuschließen.

USADA-Chef Travis Tygart hatte zuletzt mehrfach bekräftigt, dass der Kampf gegen Doping trotz der Coronakrise weitergeführt wird. "Wer jetzt versucht zu dopen, kann weiter erwischt werden", sagte Tygart in einem Sportbuzzer-Interview: "Es wäre naiv, anzunehmen, dass niemand die aktuelle Situation ausnutzen möchte." Die Ermittlungsarbeit und das Whistleblower-Programm werden deshalb weiter fortgesetzt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige