Anzeige

Favre feilt in der Zwangspause an der Technik

17.04.2020 21:10
Lucien Favre: Die angestrebten Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga werden "ganz anders für alle"
© Inderlied/Kirchner-Media via www.imago-images.de
Lucien Favre: Die angestrebten Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga werden "ganz anders für alle"

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre rechnet damit, dass die angestrebten Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga "ganz anders für alle" werden. Im Training setzt er in der Pause einen neuen Schwerpunkt.

"Wir müssen das wie Profis machen", sagte der 62-Jährige im offiziellen BVB-Podcast. "In Dortmund, wenn du vor 81.000 Zuschauern spielst, die pushen ohne Ende die Mannschaft. Wir müssen uns daran gewöhnen." Die Mannschaft müsse "sehr, sehr gut" vorbereitet werden.

Die Zeit während der Coronavirus-Pandemie sei "eine unglaubliche Sache (...), es ändert viel", sagte der Schweizer. "Plötzlich kannst du nicht mehr spielen, nicht normal trainieren. Wir müssen das akzeptieren und wir hoffen, dass es bald weitergeht. Das ist klar, das fehlt uns. Das fehlt definitiv."

Favre und sein Trainerteam nutzen die Saisonunterbrechung derweil, um mit den Spielern vor allem an ihrer Technik zu arbeiten. "Wir können das machen, wofür wir normalerweise keine Zeit haben. Technik auf dem Boden, in der Luft, vor dem Tor. Wir profitieren davon."

Die Bundesliga pausiert aufgrund der Krise noch bis mindestens 30. April. Die Klubs wollen die Saison mit Hilfe von Geisterspielen bestenfalls bis zum 30. Juni abschließen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige