Anzeige

Transfer soll in Kürze bekannt gegeben werden

Rashica offenbar unmittelbar vor Wechsel zu RB Leipzig

17.04.2020 18:41
Will den nächsten Schritt in seiner Karriere machen und Werder Bremen verlassen: Milot Rashica
© dpa
Will den nächsten Schritt in seiner Karriere machen und Werder Bremen verlassen: Milot Rashica

Werder Bremens Angreifer Milot Rashica steht einem Medienbericht zufolge unmittelbar vor einem Wechsel zu Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig.

Wie der "Weser-Kurier" mit Berufung auf eine "sichere Quelle im Werder-Umfeld" berichtet, bahnt sich ein "millionenschwerer" Transfer zum Herbstmeister der aktuellen Saison an. Gespräche zwischen beiden Klubs seien so weit fortgeschritten, dass eine Einigung noch im April verkündet werden könnte, heißt es.

Rashica kann dem Vernehmen nach dank einer Ausstiegsklausel im Sommer wechseln. Die festgeschriebene Ablösesumme für einen Wechsel ins Ausland liegt bei ca. 38 Millionen Euro. Für Leipzig soll das Gesamtvolumen des Transfers bei fast 40 Millionen Euro liegen.

Werder-Manager Baumann: "Wir sind keine Träumer"

Dem Bericht zufolge spielt es bei der Höhe der Ablösesumme keine Rolle, ob Werder Bremen in dieser Spielzeit den Klassenerhalt schafft. Dem "Weser-Kurier" zufolge hatten einige Klubs zuvor darauf spekuliert, dass die Summe im Abstiegsfall sinken könnte.

"Wir sind keine Träumer. Es kann durchaus passieren, dass uns Milot im Sommer verlässt", sagte Werder-Sportchef Frank Baumann der "DeichStube". Rashica war im Januar 2018 von Vitesse Arnheim aus den Niederlanden nach Bremen gewechselt.

Zuletzt hatte Rashicas Berater Altin Lala bereits angedeutet, dass ein Abschied von Werder Bremen im Sommer bevorstehen könnte. "Wir hatten Kontakte zu vielen Vereinen. Hoffentlich hat Milot in der nächsten Saison die Möglichkeit, in der Champions League zu spielen. Ich glaube, innerhalb von zwei bis drei Wochen werden wir eine Entscheidung treffen und alle werden sie verstehen", sagte der Ex-Profi im albanischen Fernsehen in der Sendung "Sporti në KTV".

Werder Bremen "war die richtige Mannschaft für Milot"

Der Fußball-Bundesligist ist aufgrund der Corona-Krise und seiner offensiven Transferpolitik im vergangenen Jahr auf Spielerverkäufe angewiesen. Rashica selbst möchte nach Angaben seines Beraters "den nächsten Schritt in seiner Karriere" machen.

Als Interessenten für den schnellen Angreifer wurden zuletzt auch Klubs wie Borussia Dortmund, der SSC Neapel und sogar der FC Liverpool gehandelt.

"Es gab einige sehr interessante Teams, die sich für Milot interessieren, die ständig in der Champions League spielen und für Milot geeignet sind", sagte der frühere Hannover-96-Profi Lala. "Werder war die richtige Mannschaft für Milot und es tut mir leid, dass der Verein dieses Jahr so in Schwierigkeiten ist. Ich denke aber, dass die Entwicklung von Milot noch nicht vorbei ist."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige