Anzeige

PGA eröffnet Hilfsfonds mit fünf Millionen Dollar

14.04.2020 10:23
Die PGA ruft einen Hilfsfonds ins Leben
© David Rosenblum/Icon Sportswire via www.imago-imag
Die PGA ruft einen Hilfsfonds ins Leben

Der US-Profigolferverband PGA of America ruft mit einer Stiftung von fünf Millionen Dollar (4,57 Millionen Euro) einen Hilfsfonds ins Leben.

Spenden anderer Organisationen und Privatpersonen will die PGA bis zu einer Höhe von weiteren 2,5 Millionen Dollar (2,29 Millionen Euro) verdoppeln.

Das Geld soll anderen Golf-Verbänden, Caddies und weniger begüterten Spielern zugutekommen, um ihnen durch die Corona-Pandemie zu helfen. Die PGA-Führung, die 29.000 Mitglieder vertritt, verzichtet zudem auf einen Teil ihrer Gehälter.

"Es zwickt überall", sagte PGA-Geschäftsführer Seth Waugh. "Die Regierung tut außerordentliche Dinge, Hilfsprogramme sind sehr klug angelegt. Aber das wird womöglich nicht reichen. Wir wollen ein individuelles Sicherheitsnetz spannen." So sollen "Herz und Seele des Golfsports" geschützt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige