Anzeige

"Mein letzter Vertrag als Trainer im Profigeschäft"

Nach 30 Jahren auf der Trainerbank: Stielike beendet Karriere

10.04.2020 19:37
Nach dieser Saison ist Schluss: Uli Stielike beendet seine Trainerkarriere
© unknown
Nach dieser Saison ist Schluss: Uli Stielike beendet seine Trainerkarriere

Der frühere DFB-Trainer Ulli Stielike hat das Ende seiner 30 Jahre andauernden Trainerkarriere angekündigt.

Wie der 65-Jährige gegenüber "Sport1" bestätigte, werde er seine Laufbahn mit dem Saisonende der chinesischen Super League bei Tianjin Teda beenden. "Das ist mein letzter Vertrag als Trainer im Profigeschäft", sagte der gebürtige Badener dem Sportsender.

Er werde "weder in Deutschland noch sonst irgendwo" noch einmal als Trainer arbeiten und sich nach der Saison einen "Altersruhesitz unter der andalusischen Sonne" einrichten, so Stielike. In China endet die Spielzeit planmäßig Anfang November, aufgrund der derzeitigen Spielpause wegen der Coronakrise dürfte sich das Ende allerdings deutlich nach hinten verschieben.

Wegen Corona: Stielike coacht aus Deutschland

Stielike arbeitet seit 2017 in Tianjin. Derzeit muss er sein Team, das kürzlich den Trainingsbetrieb wieder aufnahm, von Deutschland aus coachen, da er sich nach einem positiven Coronatest eines Familienmitglieds in häuslicher Isolation befindet. "Sollte ich nächste Woche, wie angedacht, nach China anreisen können, müsste ich, Stand heute, erneut in Quarantäne", sagte er.

Der langjährige Spieler von Real Madrid war unter Erich Ribbeck anderthalb Jahre Co-Trainer der A-Nationalmannschaft, ehe er über sechs Jahre verschiedene Nachwuchsteams des DFB betreute. Als Nationalcoach stand Stielike für die Schweiz, die Elfenbeinküste und Südkorea an der Seitenlinie. Im Vereinsfußball betreute er unter anderem Waldhof Mannheim und den FC Sion, ehe er ab 2009 im asiatischen Markt aktiv war.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Super League Super League
Anzeige
Anzeige