Anzeige

Ironman-EM im Triathlon in Frankfurt verschoben

06.04.2020 19:40
Wegen der Corona-Pandemie wird die Ironman-EM in Frankfurt verschoben
© dpa
Wegen der Corona-Pandemie wird die Ironman-EM in Frankfurt verschoben

Die Ironman-EM der Triathleten in Frankfurt findet wegen der Corona-Krise nicht am 28. Juni statt.

Das Top-Event in der hessischen Mainmetropole wurde am Montag wie 13 weitere im Juni geplante Wettbewerbe in Europa und Südafrika - darunter die deutschen Rennen im Kraichgau und in Hamburg - auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die EM-Veranstalter prüfen nun die Möglichkeit einer späteren Austragung des Traditionsrennens über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und den Marathonlauf über 42,195 Kilometer. Als Ausweichtermin soll der 27. September im Gespräch sein.

Der späte Termin würde jedoch mit der WM auf Hawaii am 10. Oktober kollidieren und somit wohl dazu führen, dass die Veranstaltung ohne Profis über die Bühne gehen müsste. Zwei Starts innerhalb von zwei Wochen sind für die Athleten wegen der körperlichen Strapazen ausgeschlossen.

Vorjahressieger und Weltmeister Jan Frodeno hatte wie der WM-Zweite Sebastian Kienle bereits angekündigt, in diesem Jahr nicht nach Frankfurt zu kommen. Das deutsche Top-Duo wollte wie Frauen-Weltmeisterin Anne Haug stattdessen Anfang Juli beim Ironman in Roth starten, der wegen der Coronavirus-Pandemie aber bereits Ende März abgesagt worden war.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige