Anzeige

Langer glaubt an Masters-Austragung bis zum Jahresende

03.04.2020 07:13
Glaubt an die Masters-Austragung: Bernhard Langer
© Mercedes-Benz/Stefan von Stengel
Glaubt an die Masters-Austragung: Bernhard Langer

Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer glaubt nach der Absage des legendären US Masters aufgrund der Coronakrise an eine Austragung noch in diesem Jahr.

"Ich denke, dass das Masters zum Jahresende ausgetragen wird – im Oktober, November oder sogar Dezember", sagte der 62-Jährige, der das Turnier im Augusta National Golf Club 1985 und 1993 gewann, im Interview mit Mercedes-Benz.

Es hänge davon ab, wie sich das Virus entwickelt, sagte Langer, "aber wenn das Masters stattfindet, dann bin ich dabei", versicherte der Anhausener, der zum 36. Mal auf der Anlage an der Magnolia Lane abschlagen würde.

Langer hat aufgrund der Pandemie seit der ersten Märzwoche kein Turnier mehr auf der US-Champions-Tour bestritten.

"Es gibt wichtigere Dinge im Leben als Golf, obwohl Golfspielen mein Beruf ist", betonte Langer, für den die Pause von Roughs, Fairways und Greens nicht unüblich ist: "Ich hatte schon oft Pausen von mehreren Wochen. Wenn ich Skifahren gehe, spiele ich manchmal zehn Tage lang nicht. Derzeit ist es also nicht ungewöhnlich, aber wenn die Situation noch einen weiteren Monat andauert, dann ist das für mich neu."

Die Zwangsunterbrechung genießt Langer, der mittlerweile Großvater ist, in seinem Haus in Boca Raton im Sunshine State Florida. Langers Tochter Jackie hat Anfang April einen Sohn zur Welt gebracht. Gesehen hat Langer seinen Enkel aber noch nicht. "Nur Jackies Ehemann darf bei ihr im Krankenhaus sein", sagte Langer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige