Anzeige

Tischtennis-Verband bricht alle Ligen ab

01.04.2020 16:32
Der TTC Berlin eastside um Nina Mittelham ist vorzeitig Deutscher Tischtennis-Meister
© Joaquim Ferreira via www.imago-images.de
Der TTC Berlin eastside um Nina Mittelham ist vorzeitig Deutscher Tischtennis-Meister

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat die Spielzeiten seiner Ligen als Folge der Coronakrise abgebrochen. Diesen Beschluss fasste der Verband bei einer Telefonkonferenz mit seinen 18 Landesverbänden. Gewertet werden die Tabellen zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung, auf DTTB-Ebene war das der 13. März.

Damit ist der TTC Berlin Eastside deutscher Meister bei den Frauen. Wie die autonome Männer-Bundesliga (TTBL) verfährt, ist noch offen. Nach der Einstellung des Spielbetriebs und dem vorzeitigen Hauptrunden-Ende am 13. März war der Plan, die Saison mit den Playoffs fortzusetzen. Hauptrunden-Erster ist der 1. FC Saarbrücken. Das Endspiel der deutschen Mannschafts-Meisterschaft sollte am 6. Juni in Düsseldorf stattfinden.

Die in den DTTB-Abschlusstabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf beziehungsweise ab. Der DTTB und die Landesverbände entscheiden individuell, wie Teams berücksichtigt werden, die sich auf den Relegationsplätzen befinden. "Es war eine Herkulesaufgabe unter Hochdruck, die alle Beteiligten bestmöglich gelöst haben", sagte DTTB-Präsident Michael Geiger: "In dieser Krisensituation haben alle an einem Strang gezogen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige