powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Spieler können Gehalt zurückfordern

Erst Krise, dann Sparkurs? Gladbach-Transfers wackeln

01.04.2020 08:14
Bekommt Marco Rose seine Wunschspieler im Sommer?
© TEAM2 via www.imago-images.de
Bekommt Marco Rose seine Wunschspieler im Sommer?

Eigentlich stand bereits fest, wie sich die Borussia aus Mönchengladbach im Sommer verstärken wollte. Doch die Corona-Krise hat die Planungen der Fohlen über den Haufen geworfen. Ein großzügiges Angebot des Klubs an die aktuellen Spieler könnte dafür sorgen, dass Marco Rose ohne die geplanten Neuzugänge in die kommende Saison gehen muss.

Um die Auswirkungen der Corona-Krise abzufangen, hat sich mittlerweile ein großer Teil der deutschen Fußball-Profis zu einem Gehaltsverzicht bereit erklärt. Die Profis von Borussia Mönchengladbach machen da keine Ausnahme und überlassen dem Klub 15 Prozent ihres monatlichen Salärs.

Im Gegenzug haben Max Eberl und Co. den Spielern laut "Sport Bild" die Möglichkeit gegeben, die fehlenden Millionen nach dem Ende der Krise zurückzufordern, sofern die ausstehenden TV-Gelder in Gänze ausgezahlt werden. Ausgerechnet dieses Entgegenkommen könnte allerdings Folgen für die kommende Transferperiode haben.

Sollten die Gladbach-Profis auf das Angebot des Vereins eingehen, könnten im Gegenzug die Mittel für geplante Neuzugänge fehlen. So schreibt die "Sport Bild", dass teure Transfers am Niederrhein derzeit kein Thema mehr sind. Dies betrifft unter anderem einen möglichen Kauf von Nizzas Linksverteidiger Malang Sarr, der weit oben auf der Wunschliste von Trainer Marco Rose stehen soll.

Gladbach sucht Stürmer und Mittelfeldspieler

Auch für die Offensive erhoffte sich Rose weitere Verstärkungen. Ein neuer Mittelfeldspieler und ein neuer Stürmer standen laut "Sport Bild" auf der Liste. Doch auch dieser Wunsch wird sich womöglich nicht erfüllen.

Um den Kader dennoch weiter aufzurüsten, planen die Fohlen nun bereits um. In den Fokus sollen jetzt ablösefreie Spieler oder aber Spieler rücken, die mehrere Positionen gleichzeitig bekleiden können. Ob die Gladbacher auf dem Markt einen günstigen, im Idealfall sogar ablösefreien Spieler finden, der sowohl im Sturm als auch im offensiven Mittelfeld auflaufen kann, steht jedoch in den Sternen. 

Bundesliga Bundesliga