Anzeige

Schon der Stürmerstar kam einst von Lech Posen nach Dortmund

Bericht: BVB hat "neuen Lewandowski" im Visier

01.04.2020 07:41
Filip Marchwinski gilt als großes Talent auf der Spielmacher-Position
© unknown
Filip Marchwinski gilt als großes Talent auf der Spielmacher-Position

Lech Posen und Borussia Dortmund - da war doch was? Genau! Es war der Klub aus Polens Westen, von dem kein Geringerer als Robert Lewandowski vor zehn Jahren zum BVB wechselte und dort seine schon jetzt herausragende Bundesliga-Karriere startete. Nun gibt es wieder einen Youngster von Lech Posen, der mit den Schwarz-Gelben in Verbindung gebracht wird. 

Laut "Calciomercato" gehört Borussia Dortmund nämlich zu einem großen Kreis von Interessenten an Youngster Filip Marchwinski.

Der gerade erst 18 Jahre alt gewordene polnische U-Nationalspieler bekam bis zuletzt immer mehr Spielanteile in der laufenden Saison. Insgesamt hat er schon 24 Einätze in der Ekstraklasa zu Buche stehen. Dabei erzielte Marchwinski fünf Tore. Der Teenager gilt als großes Talent auf der Position hinter den Spitzen, kann aber auch in vorderster Reihe als echter Neuner eingesetzt werden.

Mit Lech Posen spielte der Offensivmann insgesamt eine starke Saison und lag bis zur Unterbrechung auf dem dritten Tabellenplatz. Auch in Polen ist die Spielzeit aufgrund der Corona-Pandemie im März unterbrochen worden. 

Auch Hoffenheim soll interessiert sein

Die starken Leistungen des beidfüßigen Nachwuchstalentes sind mittlerweile in ganz Fußball-Europa wahrgenommen worden. So sollen laut dem Medienbericht auch der FC Arsenal aus der Premier League, Ajax Amsterdam aus der Eredivisie sowie Inter Mailand und Atalanta Bergamo aus der Serie A an Marchwinski dran sein.

Auch aus der Bundesliga könnte es namhafte Konkurrenz für den BVB geben, da die italienische Quelle auch die TSG 1899 Hoffenheim als potenziellen Abnehmer für den Senkrechtstarter nennt.

Vertraglich ist Marchwinski noch bis 2023 an seinen Klub gebunden, bei dem er bereits die Jugendstationen durchlief und sein Arbeitspapier erst in diesem Jahr verlängert hat. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige