Anzeige

Gehaltsverzicht und Kurzarbeit bei weiteren Profi-Klubs

31.03.2020 16:40
Kiels Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver
© unknown
Kiels Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver

Auch die Profis von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel verzichten aufgrund der drohenden wirtschaftlichen Probleme durch die Coronakrise freiwillig auf einen Teil ihres Gehalts. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, schließen sich der Maßnahme sowohl die Spieler als auch das Trainer- und Funktionsteam sowie das Präsidium an. 

"Es zeigt uns, wie verantwortungsbewusst und solidarisch das gesamte Team denkt und handelt", sagte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver. Zudem schickt der Klub seine Belegschaft in Kurzarbeit. Davon betroffen sind alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle und des Nachwuchsleistungszentrums.

Gleiches gilt auch für den Ex-Bundesligisten FC Ingolstadt. Auch bei den Schanzern gehe die Belegschaft in Kurzarbeit. Außerdem verzichten Spieler, Trainer und Management der Schanzer auf Teile ihres Gehalts. Das teilte der FCI mit.

"Entscheidend für uns war die Sicherung der Arbeitsplätze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", sagte Geschäftsführer Franz Spitzauer: "Es ist ein großartiges Zeichen der Solidarität und des Teamgeistes aller Spieler und Mitarbeiter, die zugestimmt haben, ihren Teil zum Gesamten beitragen zu wollen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige