Anzeige

Die schwierige Suche nach einem neuen Olympia-Termin

29.03.2020 07:23
Der Olympischen Spiele 2020 wurden verschoben
© Jae C. Hong
Der Olympischen Spiele 2020 wurden verschoben

Einen neuen Termin für die wegen der Coronavirus-Pandemie auf 2021 verlegten Olympischen Spiele von Tokio zu finden ist so schwer wie der Gewinn einer Goldmedaille.

Sollen sie im Frühjahr oder Sommer nächsten Jahres nachgeholt werden? Eine ideale Lücke im Terminkalender zu finden, ist schwer.

Das Für und Wider eines neuen Olympia-Termins 2021 in Tokio

Was bedeutet die Verschiebung für den Sportkalender 2021 generell?

In den Jahren ohne Olympische Spiele veranstalten die 33 internationalen Sommersportverbände in der Regel ihre Weltmeisterschaften. Durch die Verschiebung der Tokio-Spiele hätten die Athleten entweder zwei Höhepunkte - oder die WM-Titelkämpfe müssten verlegt werden. Im nächsten Jahr werden zudem zwei Sportgroßereignisse stattfinden: Die verschobene Fußball-EM wird vom 11. Juni bis 11. Juli in zwölf Städten, inklusive München, mit 24 Mannschaften ausgetragen.

Was ist mit einer Olympia-Verlegung in den Sommer 2021 verbunden?

Im Juli und August sind die Weltmeisterschaften der Schwimmer in Fukuoka/Japan (16. Juli bis 1. August) und fast unmittelbar danach die der Leichtathleten in Eugene/USA (6. bis 15. August) terminiert. Die Weltverbände der beiden Sportarten signalisierten, zu einer Verlegung ihrer Welttitelkämpfe bereit zu sein. Vor und nach dem denkbaren neuen Olympia-Zeitraum sind bisher weitere WM geplant - wie die im Taekwondo, Tischtennis, Rudern oder Straßen-Radsport. Vom 2. bis 25. Juli ist die Tour de France vorgesehen. Im Schatten Olympias wollen die Radprofis sicher ungern fahren.

Was spricht gegen Olympia im Juli/August?

Die Verschiebung auf einen fast identischen Zeitraum wie in diesem Jahr, zum Beispiel vom 23. Juli bis 8. August 2021, wäre wieder klimatisch kritisch. Im Juli/August herrscht große Hitze in Japan. Deshalb sollten die Marathon-Wettbewerbe bei der vorgesehenen Austragung in diesem Sommer im kühleren Sapporo ausgetragen werden.

Was spricht für Olympia im Juli/August?

Das US-Fernsehnetzwerk NBC zahlt für die TV-Rechte an den Olympischen Spielen von 2014 bis 2032 zwölf Milliarden Dollar an das Internationale Olympische Komitee. Deshalb ist das Interesse von NBC, das diese Milliarden mit Werbung refinanzieren muss, an einen geeigneten Olympia-Termin besonders hoch. Juli/August wäre für NBC akzeptabel: Alle wichtigen US-Sportarten wie Baseball haben Sommerpause oder sind in der Vor- oder Nachsaison. Außerdem deutete John Coates, Chef des IOC-Koordinationskomitees, an, dass der bevorzugte Termin zwischen den Grand-Slam-Turnieren in Wimbledon (Ende 11. Juli) und New York (Beginn 30. August) liegen könnte.

Wie sieht es mit einem Termin im Frühjahr aus?

Tischtennis-Weltpräsident Thomas Weikert hat "April oder früher vorschlagen". Denn die Einzel-WM seiner Sportart ist für den 17. bis 26. Juni 2021 in Houston/USA geplant. Die WM im März 2020 musste schon verschoben werden, bisher auf den 21. bis 28. Juni. Im Frühjahr würden Hitze und Luftfeuchtigkeit keine Rolle spielen, allerdings gehen in dieser Jahreszeit in den USA die Spielzeiten im Basketball (NBA) und Eishockey (NHL) zu Ende; ebenso die nationalen Fußball-Profiligen sowie die Europa- und Champions-League-Spiele. Auch Europas Handball-Chef Michael Wiederer warnte, dass im Frühjahr gerade die Saisonmitte aller Wettbewerbe der Ballsportart liegt.

Wann fanden bisherige Olympische Sommerspiele statt?

Bevorzugter Austragungstermin der Sommerspiele ist Juli/August. Hauptsächlich aus klimatischen Gründen gab es aber auch Ausnahmen: Melbourne 1956 vom 22. November bis 8. Dezember, Tokio 1964 und Mexiko 1968 im Oktober. Seoul 1988 und Sydney 2000 fanden in den letzten beiden September-Wochen statt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige